Erfurt Hauptbahnhof: Mann prügelt auf Passanten ein - als die Polizei eingreift, wird es noch schlimmer

Am Erfurt Hauptbahnhof hat ein Mann auf mehrere Passanten eingeprügelt. (Symbolbild)
Am Erfurt Hauptbahnhof hat ein Mann auf mehrere Passanten eingeprügelt. (Symbolbild)
Foto: imago images / Karina Hessland

Erfurt. Am Erfurt Hauptbahnhof hat am Freitagmorgen ein 31-Jähriger auf mehrere Menschen eingeschlagen.

Ein Passant informierte eine Streife der Bundespolizei, weil er von einem Mann am Erfurt Hauptbahnhof angegriffen und verletzt worden war.

Erfurt Hauptbahnhof: Mann greift Passanten an

Als die Beamten auf dem Bahnhofsplatz eintrafen, sahen sie wie der 31-Jährige auf einen weiteren Menschen einschlug. Die Streife nahm den Mann daraufhin in Gewahrsam.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Hund: Betrunkener hetzt sein Tier auf Polizisten – die Situation eskaliert komplett

Thüringen: Fast 3000 Arbeitsplätze in Gefahr – diese Branche trifft es besonders hart

Erfurt Zoo: Nashorn-Nachwuchs! Baby „Kaino“ bekommt ein Geschwisterchen

Thüringen: Mann beißt und schlägt um sich – Polizisten müssen eingreifen

-------------------------------------

Bei der Feststellung seiner Identität stellte sich heraus, dass er ohne festen Wohnsitz lebt und erst vor kurzen aus der Justizvollzugsanstalt entlassen worden war.

Nach Ende der polizeilichen Maßnahme durfte er die Dienststelle wieder verlassen.

Kurz nach dem Vorfall hat es weitere Zwischenfälle gegeben

Circa zwei Stunden später meldeten sich erneut Passanten bei der Bundespolizei, weil auch sie angegriffen worden waren. Bundespolizisten konnten den Täter noch in der Straßenbahnunterführung festnehmen.

Dabei stellte sich heraus, dass es sich um den 31-Jährigen handelt, mit dem sie es zuvor schon zu tun hatten.

In Psychiatrie eingewiesen

Bei der anschließenden Übergabe an die Landespolizei wehrte sich der 31-Jährige heftig und griff einen Beamten an.

Der Mann wurde daraufhin in die Psychiatrische Klinik des Helios-Krankenhauses eingeliefert. (fb)