Erfurt: Mann will Streit in Straßenbahn schlichten – dann eskaliert die Situation

Ein Streit in einer Straßenbahn in Erfurt ist völlig aus dem Ruder gelaufen. (Symbolbild)
Ein Streit in einer Straßenbahn in Erfurt ist völlig aus dem Ruder gelaufen. (Symbolbild)
Foto: imago

Erfurt. In einer Straßenbahn in Erfurt ist am Samstag ein Streit völlig aus dem Ruder gelaufen.

Drei Männer gingen aufeinander los – wie die Polizei Erfurt mitteilte, zückte einer der Streithähne ein Messer.

Erfurt: Streit in Straßenbahn eskaliert – mehrere Menschen verletzt

Demnach sind drei junge Männer in der Nacht zu Sonntag in einer Erfurter Straßenbahn in Streit geraten.

Zwei der Männer versuchten, auf einen anderen Mann einzuschlagen. Ein 19-jähriger Mann, der ebenfalls in der Straßenbahn saß, wollte eingreifen. Doch dann artete der Streit völlig aus.

Mann (19) will Streit schlichten – und wird angegriffen

Die Angreifer gingen dann auch auf den 19-Jährigen los und versetzten ihm Schläge und Tritte. Dann griffen sie ihn sogar mit einer Glasflasche an.

Der 19-Jährige erlitt dadurch Schnittverletzungen, berichtet die Polizei. Aber der Streit ging noch weiter.

---------------------------

Mehr aus Thüringen:

---------------------------

Männer greifen Fahrgast an – dann zückt einer ein Messer

Die Streithähne stiegen aus der Straßenbahn aus, setzten ihre Auseinandersetzung dann aber an der Haltestelle fort. Dort zückte einer der Männer schließlich ein Messer.

Der 19-jährige Schlichter versuchte noch, dem Angreifer das Messer zu entreißen. Doch dabei wurde er erneut verletzt. Der Angreifer traf mit dem Messer laut Polizei außerdem einen Gleichaltrigen und verletzte diesen am Oberkörper.

Die Polizei konnte einen der Täter noch in der Nacht stellen. Einer der Geschädigten wurde in die Klinik gebracht. Die Ermittlungen dauern an. (fno)