Erfurt: Mann pöbelt Feuerwehrmann an – doch ins Gefängnis will er nicht

Ein Mann aus Erfurt hat einen Feuerwehrmann bepöbelt – die Strafe folgte... (Symbolbild)
Ein Mann aus Erfurt hat einen Feuerwehrmann bepöbelt – die Strafe folgte... (Symbolbild)
Foto: dpa

Erfurt. Weil er einen Feuerwehrmann beleidigt hatte, sollte ein Mann aus Erfurt eine Geldstrafe zahlen. Doch das gefiel dem Pöbler offenbar nicht, denn er weigerte sich prompt.

Daraufhin wartete eine Gefängnisstrafe auf ihn – doch das wollte er wiederum auch nicht.

Erfurt: Mann beleidigt Feuerwehrmann – und soll ins Gefängnis

Der 59-jährige Mann aus Erfurt hatte gegen einen Feuerwehrmann gepöbelt und war deshalb von der Staatsanwaltschaft zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Er sollte 20 Tagessätze bezahlen.

Doch der Mann weigerte sich, berichtet die Polizei. Die Alternative: eine Freiheitsstrafe.

------------------

Mehr aus Erfurt:

Mehr aus Thüringen:

------------------

Mann will nicht zahlen – ins Gefängnis will er aber auch nicht

Der 59-Jährige sollte also noch am selben Tag ins Gefängnis gebracht werden.

Angesichts dieser Aussichten änderte der Mann dann doch noch seine Meinung – und zahlte die Geldstrafe. (fno)