Erfurter müssen blechen: Diese Nachricht dürfte niemandem schmecken

In Erfurt müssen die Bürger ab 2020 mehr zahlen. (Symbolbild)
In Erfurt müssen die Bürger ab 2020 mehr zahlen. (Symbolbild)
Foto: Imago Images / Frank Sorge

Erfurt. Diese Nachricht dürfte den Bürgern in Erfurt nicht gefallen: Denn sie werden erneut zur Kasse geben. Ab Januar 2020 müssen einige etwas tiefer in die Tasche greifen als noch 2019.

Dem Stadtrat liegt ein Beschlussantrag der Stadtverwaltung vor, nach dem bestimmte Gebühren um rund 15 Prozent steigen sollen.

Erfurt: Darum musst du 2020 tiefer in die Tasche greifen

In Erfurt werden die Gebühren für die Straßenreinigung im nächsten Jahr nämlich teurer. Das berichtet die Thüringer Allgemeine Zeitung.

Grundstückseigentümer müssen nun etwas mehr zahlen als sonst.

--------------------

Mehr aus Erfurt:

--------------------

Das müssen Grundstücksbesitzer 2020 zahlen:

  • Straßen/Gehwege, die täglich gereinigt werden: 78,45 Euro im Jahr für jeden Meter Grundstück, der an die Straße grenzt
  • Straßen/Gehwege, die einmal wöchentlich gereinigt werden: 14,01 Euro im Jahr pro Grundstücks-Meter an der Straße
  • Straßen, die einmal wöchentlich gereinigt werden: 4,05 Euro pro Jahr und Frontmeter
  • Straßen, die alle zwei Wochen gereinigt werden: 2,02 Euro pro Jahr und Frontmeter

+++ Erfurt: Flixtrain ist am Start – nun hagelt es Kritik +++

Die Säuberung von Brücken und Unterführungen, zusätzliche Reinigungsmaßnahmen in der Innenstadt, die Säuberung der Parkplätze und die Reinigung der restlichen Straßen etwa entlang von Grünanlagen und Parks werden aus dem Haushalt bezahlt.

Ausführlich berichtet die Thüringer Allgemeine. (fno)