Erfurt: Für DIESE Branche gibt es jetzt finanzielle Hilfe vom Staat!

Erfurt: Rund 300 Beamte fordern staatliche Zuschüsse für ihre Krankenkassenbeiträge. (Symbolbild)
Erfurt: Rund 300 Beamte fordern staatliche Zuschüsse für ihre Krankenkassenbeiträge. (Symbolbild)
Foto: imago images / Joko

Erfurt. Wenn man sich das Leben eines Beamten vorstellt, kommen einem wohl kaum eklatante Geldsorgen in den Sinn. Umso überraschender, dass nun rund 300 Beamte aus Erfurt staatliche Zahlungshilfen für ihre Krankenkassenbeiträge fordern! Das geht aus Zahlen hervor, die das Thüringer Finanzministerium am Freitag veröffentlichte.

Erfurt: 300 Beamte beantragen Geld vom Staat für ihre Krankenversicherung

In Thüringen haben Beamte die Wahl: Wollen sie gesetzlich oder privat versichert werden? Im Falle einer gesetzlichen Krankenversicherung mussten die Beamten bisher allerdings für ihre Beiträge selbst aufkommen.

-------------------------------------

Mehr Themen aus Erfurt

-------------------------------------

Ab dem 1. Januar sollen Beamte aber nun eine pauschale Beihilfe vom Land erhalten, die ihnen einen Versicherungswechsel ohne finanzielle Nachteile ermöglichen soll.

Finanzminister Taubert zufolge sei ein Wechsel in eine gesetzliche Krankenversicherung lohnenswert für Beamte mit Kindern oder Beamte aus den unteren Besoldungsgruppen. Es gilt allerdings zu bedenken: Ein Versicherungswechsel kann anschließend nicht mehr rückgängig gemacht werden. (dpa/at)