Erfurt: Brutale Gewalt auf Krämerbrücke – „Wir sind erschrocken darüber, dass...“

Auf der Krämerbrücke in Erfurt gingen Einbrecher mit roher Gewalt vor. (Symbolfoto)
Auf der Krämerbrücke in Erfurt gingen Einbrecher mit roher Gewalt vor. (Symbolfoto)
Foto: Martin Schutt / dpa

Erfurt. Schock auf der Krämerbrücke in Erfurt: Über Weihnachten gingen Unbekannte ziemlich brutal vor, um sich Zutritt zu einem Schmuckladen zu verschaffen.

„Wir sind doch sehr erschrocken über einen solchen Akt der Gewalt“, schreibt die Besitzerin des Geschäfts „Schmuck und Objekt Ute Wolff-Brinkmann“ in Erfurt geschockt auf Facebook.

Erfurt: Brutaler Einbruch auf Krämerbrücke

Der Auslöser: In der Nacht zu Freitag hatten Einbrecher mit aller Macht versucht, eine Schaufensterscheibe des Ladens in Erfurt einzuschlagen.

+++ Thüringen: Schnee-Alarm vor Biathlon-Weltcup – Oberhof geht drastischen Schritt +++

Die Ausmaße der Aktion auf den Fotos, die Ute Wolff-Brinkmann auf Facebook postete, sind unübersehbar: Das Sicherheitsglas gleicht einem Spinnennetz, ist heftig gesprungen.

Immerhin: Trotz roher Gewalt war es den Tätern nicht gelungen, an die Ausstellungsstücke des Schmuckgeschäfts zu gelangen.

„Nun haben wir im Vergleich zu manch anderem Ausstellungsort ein Glas verbaut, das es einem geneigten Übeltäter nahezu unmöglich macht, Dingen auf unrechtem Weg habhaft zu werden“, erklärt die Besitzerin.

Besitzer mit Galgenhumor: Haben auch regulär geöffnet

„Wir wissen ja, dass wir den wohl begehrenswertesten Schmuck in unserer Galerie auf der Krämerbrücke haben. Jedoch wollen wir noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir werktags von 10-18 Uhr und am Samstag von 11-16 Uhr geöffnet haben! Und auch für besondere Terminabsprachen zur Verfügung stehen“, nimmt Wolff-Brinkmann es anfänglich mit Galgenhumor.

-------------------------------

Mehr Themen aus Erfurt:

------------------------------

Dann wird sie jedoch ernst: „Wir sind erschrocken darüber, dass es doch Menschen gibt, die nichts und niemandem gegenüber Respekt empfinden. In 20 Jahren ist uns nichts Derartiges widerfahren. Das macht bei allem guten Willen, einfach etwas traurig.“

+++ Thüringen: Autofahrer kommt von Straße ab – plötzlich rutscht der Wagen die Böschung runter +++

Laut „“ war die Tat von einer Anwohnerin bemerkt worden. Sie hörte um etwa 4.15 Uhr mehrfaches lautes Knallen. Die Polizei Erfurt hat Ermittlungen übernommen.