Schrecklicher Fund in Erfurt: Schlange in Box entdeckt

In Erfurt machte ein Spaziergänger am Donnerstag eine schreckliche Entdeckung. Die Kommentare im Internet überschlagen sich.
In Erfurt machte ein Spaziergänger am Donnerstag eine schreckliche Entdeckung. Die Kommentare im Internet überschlagen sich.
Foto: Google, Geobasis-DE/BKG, Thüringen24

Erfurt. „Asozial!“, „ekelhaft“, „abartig!“ – die Kommentare überschlagen sich unter dem Beitrag, den das Tierheim Erfurt am Freitag ins Netz gestellt hat. Die User können einfach nicht fassen, wozu dieser Mensch in der Lage war.

Ein Spaziergänger hat in Erfurt im Stadtteil Gispersleben den grausigen Fund gemacht. Er bemerkte eine Einkaufstüte, die in der Camburger Straße in einem Gebüsch abgestellt war.

Doch was sich darin verbarg, ließ das Blut in seinen Adern gefrieren.

Erfurt: Schlange in Box gesteckt und weggeschmissen

Zunächst erkannte man lediglich einen Lautsprecher, der in der Tüte stand. Im Inneren der Box: ein Kadaver – ein totes Tier.

„Dieser Python wurde gestern von einem Spaziergänger entdeckt“, schreibt das Tierheim Erfurt auf seiner Facebook-Seite. Die Nutzer sind sich uneins: Python oder Boa? Doch bei einem sind sie sich sicher: „Das arme Tier musste bestimmt sehr lange leiden“, schreibt eine Kommentatorin.

Erfurt: Schlange tot – Menschen fassungslos

Auf den Schuppen 1,60 Meter langen Schlange hat sich bereits Frost angesetzt. Der leblose Schlangenkörper wirkt wie zusammengefaltet, regelrecht gequetscht.

„Als das Tierheim vor Ort war, war es […] für den Python leider schon zu spät, er war bereits tot“, bedauern die Mitarbeiter.

Der Beitrag des Tierheims wurde innerhalb einer Stunde bereits über 80 Mal kommentiert und geteilt, 366 Nutzer reagierten auf die erschreckenden Bilder.

-------------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen

-------------------------------------

Doch die Fragen bleiben bisher noch offen: Was ist mit dem Tier geschehen? Wer hat sich dem Lebewesen einfach so entledigt? (aj)