Bahn Erfurt: Mann schläft ein – und löst Bahn-Chaos aus

In Erfurt wurde die Bahnstrecke nach Nordhausen gesperrt. Sofort rückte die Polizei aus zur Gefahrenstelle. (Archivbild)
In Erfurt wurde die Bahnstrecke nach Nordhausen gesperrt. Sofort rückte die Polizei aus zur Gefahrenstelle. (Archivbild)
Foto: Michael Frömmert

Erfurt. Wohl selten hat ein Mensch durch Schlafen ein solches Chaos hervorgerufen. Ein Mann in Erfurt hatte aber genau damit für erheblichen Aufruhr gesorgt. Denn für seine Rast hätte er sich wohl kaum einen gefährlicheren Ort suchen können.

Das Resultat des Mittagsschlafs: Streckensperrung bei der Bahn! „Betroffen war die Bahnstrecke von Erfurt nach Nordhausen“, meldete die Polizei am Montag, einen Tag nach dem Einsatz.

Erfurt: Person liegt neben Gleisen – Bahn-Strecke gesperrt

Am Sonntagmittag gegen 11.30 Uhr informierte die Notfall-Leitstelle der Bahn in Erfurt die Bundespolizei über die Gefahr. Eine Person sollte sich in der Höhe der Magdeburger Allee in Erfurt im Gleis befunden haben.

Sofort rückte eine Streife der Bundespolizei aus und stellte vor Ort fest: Tatsächlich lag ein Mann unmittelbar neben den Gleisen.

Er hatte sich dort offenbar direkt neben den Schienen zum Schlafen hingelegt.

--------------------------

Mehr Nachrichten aus Thüringen:

--------------------------

Bahn: 26-Jähriger sorgt in Erfurt für Strecken-Sperrung

Wie die Beamten mitteilten, war nicht zu übersehen, dass der 26-Jährige unter Alkoholeinfluss gestanden haben muss. Der Verdacht bestätigte sich: Ein Test ergab einen Wert von 1,29 Promille.

Die Beamten leiteten ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren nach der Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung wegen der Vornahme einer betriebsstörenden Handlung ein.

Die Bahn-Strecke Erfurt-Nordhausen war laut Polizei nur kurzzeitig gesperrt. (aj)