Erfurt: Irre Flucht aus Krankenhaus! Mann hinterlässt Spur der Verwüstung – jetzt wird DAS über den Fahrer bekannt

Foto: Marcus Scheidel

Erfurt. Ein Autofahrer hat Passanten und Anwohner in Erfurt am Dienstagabend in Atem gehalten. Der Mann fuhr mit seinem Auto durch die Stadt und richtete eine Spur der Verwüstung an. Jetzt kommt heraus: Der Mann war zuvor aus dem Krankenhaus geflohen.

Erfurt: Mann flieht aus dem Krankenhaus – und baut mehrere Unfälle

Der 36-Jährige hatte sich am Dienstag trotz eines gebrochenen Beins eigeständig aus dem Krankenhaus in Erfurt entlassen und ans Steuer gesetzt.

Anschließend war er durch die Stadt gefahren und hatte dabei mehrere Autos und diverse andere Hindernisse gerammt. Einige Passanten konnten sich laut MDR-Bericht nur noch durch einen Sprung zur Seite retten.

----------------------

Mehr aus Erfurt:

----------------------

Polizei stoppt Ausreißer – und stellt fest, dass...

Die Polizei konnte den Flüchtigen schließlich stoppen. Dabei stellten die Beamten fest, dass er unter Drogeneinfluss stand. Er wurde zurück ins Krankenhaus gebracht.

Laut MDR Informationen soll der Mann aus dem Umfeld der armenischen Mafia stammen, sogar um ein Führungsmitglied eines armenischen Mafia-Clans. Er soll nach Recherchen des „MDR“ nach der Schießerei in Erfurt 2014 angeklagt worden sein.

Damals wurde das Verfahren gegen die Zahlung einer Geldauflage eingestellt.

Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen Gefährdung im Straßenverkehr und versuchter gefährlicher Körperverletzung. Bei der Fahrt entstand Sachschaden in Höhe von etwa 60.000 Euro Schaden. (fno)