Erfurt: Mann raucht am Hauptbahnhof – dann eskaliert er völlig

Erfurt: Am Dienstagabend wollte die Bundespolizei einen Mann am Erfurter Bahnhof festnehmen. Doch der wehrte sich aus Leibeskräften! (Symbolbild)
Erfurt: Am Dienstagabend wollte die Bundespolizei einen Mann am Erfurter Bahnhof festnehmen. Doch der wehrte sich aus Leibeskräften! (Symbolbild)
Foto: imago images / Steve Bauerschmidt

Erfurt. Ein 31-jähriger Mann wurde am Dienstagabend am Hauptbahnhof in Erfurt von einer Streife der Bundespolizei angehalten. Die Besitzer eines Restaurants hatten die Beamten kurz vor 23 Uhr verständigt, weil der Mann das Lokal verlassen hatte, ohne seine Rechnung zu bezahlen.

An einer Unterführung am Bahnhof konnten sie den Mann stellen. Doch trotz des vermeintlich unscheinbaren Deliktes reagierte der 31-jährige Mann aus Erfurt extrem aggressiv gegenüber den Polizeibeamten.

Erfurt: Bundespolizei will Mann verhaften – er verletzt drei Beamte!

Zunächst schnippte er seine Zigarette gegen einen der Bundespolizisten, nur um diesem kurz darauf mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Anschließend griff er auch noch zwei weitere Beamten an, schlug sie und zerkratzte ihnen das Gesicht.

+++ Erfurt: Irre Flucht aus Krankenhaus! Mann hinterlässt Spur der Verwüstung – jetzt wird DAS über den Fahrer bekannt +++

Erst mit der Unterstützung einer Streife der Landespolizei konnte der Mann gefesselt werden. Auch seine Füße mussten fixiert werden, da er sich weiterhin mit Tritten gegen die Festnahme zu wehren versuchte. Doch selbst das reichte nicht aus: Anschließend versuchte er, die Beamten mit Kopfstößen zu treffen und bespuckte sie. Daraufhin zogen die Polizisten ihm eine Schutzhaube über.

Nach Angriff auf Polizisten: Mann (31) hatte Crystal-Meth konsumiert

In der Dienststelle wurde der wehrhafte Mann einem Drogentest unterzogen. Das Ergebnis: Er hatte Crystal-Meth konsumiert.

----------------------

Mehr aus Erfurt:

----------------------

Da er sich auch weiterhin äußerst aggressiv verhielt, wurde ein Notarzt gerufen. Dieser veranlasste, dass der 31-Jährige in die Psychiatrische Klinik des Katholischen Krankenhauses eingeliefert wurde. Gegen den Mann wird nun wegen des tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte ermittelt. (at)