Erfurt: Polizei parkt auf Gehweg – dann eskaliert die Situation völlig!

Ein Polizeiwagen steht in Erfurt auf dem Bürgersteig und sorgt für eine Riesen-Debatte im Netz.
Ein Polizeiwagen steht in Erfurt auf dem Bürgersteig und sorgt für eine Riesen-Debatte im Netz.
Foto: Screenshot Twitter @BarefootUrbexer

Erfurt. Die Geschichte ist, eigentlich, schnell erzählt: Ein Polizeiwagen parkt in Erfurt auf dem Bürgersteig. Der Grund nach Polizeiangaben: Eine hilflose Person befindet sich in einer Wohnung, sie könnte in Lebensgefahr schweben. Der anfängliche Verdacht bestätigt sich später jedoch nicht.

Ein Passant, der vorbeikommt, sieht allerdings den Polizeiwagen auf dem Gehweg und macht zwei Fotos. Diese veröffentlicht der Erfurter „Barefoot Urbexer“ bei Twitter mit den Worten: „Es ist am rechten Fahrbahnrand zu parken, niemals auf dem Gehweg, außer Zeichen 315 StVO lässt dies zu.“ Weiter meint er: „Das gilt auch für die Polizei, solange für sie keine Sonderrechte bestehen.“

Damit hat der Twitter-Nutzer einen Riesen-Fass aufgemacht.

Polizei Erfurt parkt auf Gehweg – einem Erfurter passt das gar nicht

Die Gesetzeslage ist eindeutig: Die Polizei ist dann von der Straßenverkehrsordnung (StVO) befreit, wenn „hoheitlicher Aufgaben“ erfüllt werden müssen. Dazu zählt somit auch das Parken auf dem Gehweg bei einem Einsatz.

Doch Twitter-User „Barefoot Urbexer“ beharrt auf seiner Meinung. Denn sein Vorwurf an die Polizei hat eine tiefgehende Forderung: Verkehrsthemen lägen ihm sehr am Herzen, besonders die Verkehrswende: Weniger Autos, mehr Rechte für Fußgänger und Fahrradfahrer – das scheint seine Maxime zu sein.

Auch als ihn andere Nutzer darauf hinweisen, dass er mit seiner rechtlichen Einschätzung falsch liegt, bleibt er dabei: Die Polizei darf nicht auf dem Bürgersteig parken. Sein Argument: Wenn andere Autofahrer sich das Verhalten abschauen, dann „gibt es keinerlei Respekt mehr vor Bordsteinkanten“.

__________________________

Mehr Themen aus Erfurt:

31-Jähriger soll Post geklaut haben – als Polizisten seine Wohnung betreten, trauen sie ihren Augen kaum

Dieser Imbiss ist MEGA beliebt – wir machen den Test!

E-Scooter aus dem Stadtbild verschwunden – was ist da los?

__________________________

„Beim nächsten Mal bist es vielleicht du selbst“

Als die Diskussion zwischen dem Hobby-Ordnungshüter und der Twitter-Gemeinde endgültig zu eskalieren droht, schaltet sich die Polizei Thüringen erneut ein. Sie verweist auf den Einsatz, weshalb die Verkehrsregeln in diesem Moment missachtet werden mussten. „Beim nächsten Mal bist es vielleicht du selbst, der auf schnelle Hilfe angewiesen ist“, geben sie zu bedenken.

Die Reaktion von „Barefoot Urbexer“: „Ich weise noch mal darauf hin, dass am rechten Fahrbahnrand zu parken ist.“ Darauf kann auch die Polizei nur noch mit Kopfschütteln reagieren. (mb)