Erfurt: Mann wohnt neben Schule – plötzlich hört er Ungeheuerliches

Offenbar geraten Schulen in Erfurt zur Zeit gehäuft ins Visier von Unruhestiftern.
Offenbar geraten Schulen in Erfurt zur Zeit gehäuft ins Visier von Unruhestiftern.
Foto: Stadtverwaltung Erfurt, Karte: Google, Aerowest, Gebobasis-DE/Bkg, Geocontent,Landsat/Copernicus, Maxar Technologies

Erfurt. Ein Mann wollte am Wochenende in Erfurt die Nachtruhe genießen, doch plötzlich erschüttert ein lauter Knall die Nachbarschaft. Wieder ist der Tatort eine Schule – es scheint als würde die Serie nicht abreißen.

Erfurt: Tatort Schule – Serie reißt nicht ab!

Dieses Mal traf es die Thomas-Mann-Regelschule in der Krämpfervorstadt in Erfurt.

Ein Anwohner der Halleschen Straße hatte in der Samstagnacht den Krach mitbekommen und sofort die Polizei alarmiert.

Die rückte auch sogleich mit mehreren Beamten aus und auf dem Schulhof wurden sie fündig.

Dort trafen sie nämlich auf eine Gruppe von zwölf Jugendlichen, die zuvor durch ein eingetretenes Kellerfenster in das Schulgebäude eingedrungen waren.

+++Youtube: Treffen in Weimar eskaliert! Dabei ließ DIESES Video schon Schlimmes erahnen+++

Erfurt Krämpfervorstadt: Gruppe schießt Feuerwerk in Schule

„Dort hatten sie nicht nur mehrere Stühle herausgeholt, sondern im Gebäude auch einen Fernseher zerstört, einen Feuerlöscher entleert und damit ihrer Zerstörungswut freien Lauf gelassen“, heißt es im Einsatzbericht.

Aufgeflogen sind sie dann aber, als sie zur Krönung noch Feuerwerkskörper zündeten, die von dem Nachbarn schließlich bei der Polizei gemeldet wurden.

Da die meisten von ihnen minderjährig waren, wurden sie an die Eltern übergeben.

+++TV-Cop schmettert Wutrede in Thüringen – jetzt ist das Video ausgewertet! „Minarette, linke Zecken!“+++

Erfurt: Schulen im Visier von Vandalen

Die Teenies müssen sich nun unter anderem wegen schweren Hausfriedensbruchs, gemeinschädlicher Sachbeschädigung und Beeinträchtigung von Nothilfemitteln verantworten. Aber als sei das Ganze nicht traurig genug: Es ist bereits der dritte Fall in drei Wochen bei dem Vandalen es auf eine Schule in Erfurt abgesehen haben.

Erfurt: Unbekannte überfluten Sporthalle

Den höchsten Schaden richteten Unbekannte Ende des vergangenen Jahres in einer Schule am Muldenweg an. Hier hatten die Täter die komplette Sporthalle samt Toiletten, Umkleiden, Lehrerzimmer und Gerätekammer unter Wasser gesetzt.

Sie hatten mehrere Wasserhähne aufgedreht und die Abflüsse zugestopft, sodass das Wasser nicht abfließen konnte.

Laut der kann die Halle am Muldenweg wohl die nächsten vier Monate nicht mehr genutzt werden. Bis dahin würden die Trocknungsarbeiten noch andauern.

+++Erfurt: Syrischer Imbiss-Betreiber überrascht mit Aussage: „Bei mir wird nur ...“+++

Erfurt Wiesenhügel: Unbekannte klauen Schulgeld

Nur eine Woche nach dem Vorfall am Muldenweg meldete eine Schule am Erfurter Wiesenhügel einen Einbruch. Hier gelangten Unbekannte wie auch bei der Thomas-Mann-Schule über den Keller in das Schulgebäude. Türe und Schränke wurden aufgebrochen und ein wenig Bargeld eingesackt. Es ist ein Schaden von 1.000 Euro entstanden. (aj)