Erfurt: Kurios! Wenn du HIER geblitzt wirst, kostet es nichts

In Erfurt gibt es einen Blitzer, bei dem auf das Auslösen kein Busgeldbescheid folgt - doch nur begrenzt. (Symbolbild)
In Erfurt gibt es einen Blitzer, bei dem auf das Auslösen kein Busgeldbescheid folgt - doch nur begrenzt. (Symbolbild)
Foto: imago images / Christian Ohde

Erfurt. So ein Blitzer-Foto ist nicht nur ärgerlich, sondern meist auch noch sehr kostspielig. Je nach Höhe der Übertretung werden teils große Summen fällig, dazu kann es Punkte oder ein Fahrverbot geben. Doch ein Blitzer in Erfurt zeigt sich in diesen Tagen nachsichtig, wenn es um überschrittene Geschwindigkeiten geht.

Und er ist nicht allein: Neben Erfurt gibt es auch in Rudolstadt und Wasungen Blitzgeräte, bei denen ein Auslösen ohne Bußgeldbescheid bleibt. Das hat einen besonderen Hintergrund.

Erfurt: Hier musst du nichts zahlen

In Erfurt, Rudolstadt und Wasungen nimmt die Thüringer Polizei in diesen Tagen nämlich den Testbetrieb von drei neuen Blitzanlagen auf.

Die sogenannten Doppelblitzer sind in der Lage, sowohl Rotlicht- wie auch Geschwindigkeitsverstöße zu dokumentieren, wie die Landespolizeidirektion am Mittwoch mitteilte.

+++ Rot-Weiß Erfurt in Not! Verein kann Gehälter nicht zahlen +++

Die ausgewählten Standorte seien besondere Gefahrenstellen. Sie liegen den Angaben zufolge in der Nähe von Kindereinrichtungen, Schulen sowie Alten- und Pflegeheimen und weisen ein hohes Verkehrsaufkommen auf.

----------------------

Mehr aus Erfurt:

----------------------

Und nun das kuriose: Geblitzte Fahrer werden dort nicht angezeigt und Verkehrsverstöße nicht verfolgt und geahndet – doch die Nachsicht der Blitzer hat ein Ablaufdatum.

Testphase läuft nur zeitlich begrenzt

Da die Blitzer noch bis zum 2. Februar im Testbetrieb laufen, werden nur bis dahin geschossene Fotos nicht weiterverfolgt. Sie dienen laut Polizei ausschließlich zur Prüfung der Funktion.

+++ Erfurt: Überraschung heute Abend am Nachthimmel – dieses Lichtspiel ist einmalig! +++

Nach erfolgreichem Abschluss der Testphase soll ab dem 3. Februar der reguläre Betrieb aufgenommen werden. Von da an werden Verstöße geahndet. Dann musst du für eine Gewschwindigkeitsüberschreitung folglich wieder zahlen. (dav, dpa)