Erfurt Anger: Kampf gegen Kriminalität – Stadt will jetzt SO dagegen vorgehen

Auf dem Anger in Erfurt sind zwei Menschen von einer Gruppe junger Männer angegriffen worden. (Symbolfoto)
Auf dem Anger in Erfurt sind zwei Menschen von einer Gruppe junger Männer angegriffen worden. (Symbolfoto)
Foto: Friederike Noske

Erfurt. Die Kriminalität in Erfurt hat in den vergangenen Jahren leider zugenommen. Vor allem die Zahl an Einbrüchen sei erheblich gestiegen. Auch Drogendelikte nehmen immer weiter zu.

Die Stadt Erfurt muss handeln. Das könnte nun bald in der Innenstadt passieren.

Erfurt: Mehr Kriminalität – Stadt plant das

Vor allem der Anger in Erfurt und der Bereich um den Bahnhof werden laut Stadt als „gefährliche“ Orte eingeschätzt.

Aber auch in der Innenstadt sei die Zahl vor allem an sogenannten Beschaffungsdelikten gestiegen. Ordnungs-Dezernent Andreas Horn (CDU) fordert laut Thüringer Allgemeine Zeitung nun unter anderem mehr Personal für die Polizei.

Außerdem könnten einige Orte in der Stadt bald videoüberwacht sein.

------------------------

Mehr aus Erfurt:

------------------------

Anger in Erfurt soll videoüberwacht werden

Man müsse über polizeiliche und kommunale Videoüberwachung von gefährlichen Orten reden, so Horn gegenüber des Ordnungs-Ausschusses.

Polizei-Chef Jürgen Loyen unterstützt den Vorschlag: „Wir laufen der Kriminalität hinterher. Wenn man nichts macht, verfestigt sich die Situation.“

Ausführlich berichtet die >>>Thüringer Allgemeine Zeitung. (fno)