Rot-Weiß Erfurt: Verein versinkt im Chaos! „Die verklagen sich alle gegenseitig“

Rot-Weiß Erfurt versinkt im Chaos. (Symbolfoto)
Rot-Weiß Erfurt versinkt im Chaos. (Symbolfoto)
Foto: imago images/Karina Hessland

Erfurt. Gerade einmal anderthalb Jahre ist es her, dass Rot-Weiß Erfurt wegen finanzieller Probleme Insolvenz angemeldet hat. Ein Punktabzug und der daraus resultierende Regionalliga-Abstieg schienen der Tiefpunkt des traditionsreichen Klubs aus dem Osten zu sein. Doch nun ist klar: Das alles war nur der Anfang.

Jetzt droht Rot-Weiß Erfurt der endgültige Untergang. Spekulationen um einen Rückzug aus der viertklassigen Regionalliga werden zusätzlich befeuert, seit der Verein kürzlich bekannt gab, keine Spielergehälter mehr zahlen zu können.

Rot-Weiß Erfurt: Chaotische Zustände – Spielbetrieb in akuter Gefahr

Doch auch das scheint nur die Spitze des Eisbergs zu sein. Nun durchgesickerte Informationen lassen vermuten, wie verheerend der Zustand des Klubs wirklich ist.

Gegenüber dem „MDR“ hat Erfurts Oberbürgermeister Andreas Brausewein nun städtische Hilfe im RWE-Überlebenskampf ausgeschlossen. Das, so stellt der 46-Jährige klar, liegt nicht nur daran, dass das rechtlich nicht möglich sei. Er sei überdies fassungslos über die Entwicklungen im Verein.

>> Rot-Weiß Erfurt in Not! Verein kann Gehälter nicht zahlen

CDU-Fraktionschef Michael Hose lässt noch tiefer blicken: „Die Finanzlücke ist so groß und das Chaos dort auch. Die verklagen sich alle gegenseitig bei Rot-Weiß und man hat auch nicht das Gefühl, dass der Insolvenzverwalter noch richtig den Überblick hat. In ein Fass ohne Boden kann man kein Steuergeld werfen, das können wir nicht verantworten“, stellt dass Stadtrats-Mitglied gegenüber dem „MDR“ klar.

------------------------------------

• Mehr Sport-Themen:

RB Leipzig: DIESE provokante Fan-Aktion sorgt für mächtig Ärger

RB Leipzig: Rekordtransfer bahnt sich an – gewinnt RB den Poker um dieses Riesentalent?

• Top-News des Tages:

Erfurt: Kita verbietet Kostüme an Karneval – aus DIESEM Grund

Riverboat (MDR): Jörg Kachelmann stellt DIESE Frage – und Markus Lanz kämpft plötzlich mit den Tränen

-------------------------------------

REWE-Präsident will Insolvenzverwaltung selbst übernehmen

Und selbst damit noch nicht genug: Offenbar strebt kommissarischer Präsident Frank Nowag nun auch noch an, Insolvenzverwalter Volker Reinhardt loszuwerden und das Heft selbst in die Hand zu nehmen. Letzterer wird am Mittwoch vor der Mannschaft sprechen und offene Fragen beantworten.

Die aktuell dringendste Frage: Kann der Spielbetrieb von Rot-Weiß Erfurt überhaupt aufrechterhalten werden? Ein Antreten am 1. Februar bei Energie Cottbus scheint im aktuellen Chaos mehr als ungewiss.