Toten Hosen in Erfurt: Botschaft bereitet Fans große Sorgen: „...auf eine letzte Runde“

Die Toten Hosen schockten ihre Fans mit einer Ankündigung. (Archivbild)
Die Toten Hosen schockten ihre Fans mit einer Ankündigung. (Archivbild)
Foto: imago images / Future Image

Schockierende Nachrichten für die Fans der „Toten Hosen“!

Im Sommer sollen sie mit ihrer „Alles ohne Strom“-Tour noch nach Erfurt kommen. Doch jetzt – knapp ein halbes Jahr vorher – erschüttern „Die Toten Hosen“ ihre Fangemeinde!

Toten Hosen in Erfurt: Fans todtraurig!

„Oh nein!“, „Wie sollen wir das überleben?“, „Wir werden euch vermissen“ – unter einem Beitrag auf der Facebook-Seite der „Toten Hosen“ fließen die Tränen wie Wasserfälle.

„Liebe Freundinnen und Freunde“, so beginnt das Schreiben, das die Musiker Ende Januar an die Fans aufgesetzt haben. „Wir hoffen, ihr seid gut ins neue Jahr gekommen“, schreiben sie weiter.

+++Toten Hosen in Erfurt – Campino würde sich „wahnsinnig freuen, wenn die AfD...“+++

Und schon wird es ernst. Die erste schlechte Nachricht aber ist nur der Anfang!

Toten Hosen: Schlechte Neuigkeiten für die Fans

„Mittlerweile ist fast die ganze Tournee ausverkauft: auch für die Zusatzkonzerte […] gibt es keine Karten mehr!“ Doch das ist längst nicht die Schreckensnachricht, die die Fans in den Kommentarspalten fast zum Verzweifeln bringt.

„Die Toten Hosen“ lassen sich noch ein paar Worte Zeit, bis sie mit der tatsächlichen Neuigkeit herausrücken: „Wir freuen uns auf die letzte Runde mit Euch…“ – ein Moment da blieb sicher jedem Fan das Herz stehen!

„Wir freuen uns auf die die letzte Runde mit Euch in diesem Jahr“, heißt es schließlich weiter. Aber dann kommt sie, die schlimme Botschaft. Gut versteckt zwischen vielen Zeilen, die sich lesen wie ein Brief und einer langen Liste an Tour-Daten.

Toten Hosen ziehen sich zurück

Denn am 5. September spielen „Die Toten Hosen“ ihr letztes Konzert, „bevor wir uns anschließend für eine längere Pause zurückziehen“, so beenden sie ihre Mitteilung. „Viele Grüße Eure Hosen“.

+++Wetter: Experten befürchten Schlimmstes „Kann zur Katastrophe führen“+++

Wie lange die Punkrocker untertauchen wollen, bleibt offen. Ebenso die Gründe und Pläne der Musiker. (red)