Erfurt: Polizei kontrolliert Fahrer und findet Drogen – seine Ausrede ist absurd

Foto: dpa

Sömmerda. Zufälliger Drogenfund bei einer Verkehrskontrolle: Im Wagen eines jungen Mannes hat die Polizei Erfurt eine Plastikdose mit Marihuana gefunden. Kurz zuvor versuchte der Mann noch, die Beamten zu belügen.

In der Innenstadt von Sömmerda nahe Erfurt geriet der 19-Jährige in der Nacht zum Sonntag in eine routinemäßige Fahrzeugkontrolle. Dabei fiel der Polizei in der Fahrertür die Plastikdose auf.

Erfurt: Täuschungsversuch fliegt auf

Auf Nachfragen der Beamten, was sich in der Dose befinde, antwortete der junge Mann mit einem schlichten „Nichts“. Als die Polizei ihn anschließend zum Öffnen des Gefäßes aufforderte, entpuppte sich der angeblich leere Inhalt als Marihuana. Dumm gelaufen. Da hätte er sich wohl eine bessere Ausrede einfallen lassen müssen.

------------------

Mehr News aus Erfurt:

Erfurt: Elektroherd kracht auf Audi - die Geschichte dahinter ist absurd

Rot-Weiß Erfurt: Nach endgültigem Aus - jetzt droht auch noch Gefängnis!

Erfurt: Schock-Moment! Mann spielt Tischtennis - dann hört er einen lauten Knall

------------------

Mit dem Drogenbesitz verstößt der 19-Jährige gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Folge: eine Strafanzeige.