Erfurt: Stadt erhöht Parkgebühren – jetzt gibt es Widerstand aus der Politik

Das Parken in der Innenstadt von Erfurt wird deutlich teurer (Symbolbild)
Das Parken in der Innenstadt von Erfurt wird deutlich teurer (Symbolbild)
Foto: Joko/Imago

Erfurt. Wer in der Innenstadt von Erfurt parken will, der muss meistens dafür zahlen. Das ist ärgerlich, die meisten Menschen sind es aber längst gewöhnt. Doch der Schritt, den die Stadtverwaltung jetzt plant, dürfte viele schockieren!

Die Stadt Erfurt plant nämlich, die Parkgebühren in der City „anzupassen“. Diese nette Umschreibung verbirgt allerdings eine mehr als satte Preiserhöhung für die Menschen, die ihre Fahrzeuge beim Shopping oder für Behördengänge und Arztbesuche kurz irgendwo abstellen müssen.

Erfurt: Was die Stadt Preisanpassung nennt, ist eine saftige Erhöhung

Praktisch bedeutet das: Statt 1,50 Euro pro Stunde zahlen alle, die in der Innenstadt von Erfurt parken wollen, bald 2 Euro. Das bedeutet einen Anstieg von krassen 33 Prozent!

--------------

Top-News:

---------------

Das Verkehrsamt verteidigt die Entscheidung damit, dass man mit dem neuen Preis auf demselben Level wie andere, vergleichbare Städte in Deutschland angekommen sei.

Die Höhe des Preises sei in anderen Städten ähnlich

Die Menschen sind wütend und kritisieren die Preiserhöhung in den sozialen Netzwerken scharf. Aber auch von Seiten der Politik gibt es Widerstand: Die CDU fordert, dass die entstehenden Mehreinnahmen dann auch in den Ausbau von Bus und Bahn gesteckt werden müssten, damit die Erfurter etwas davon haben.

Die FDP sorgt sich um die Geschäfte in der Innenstadt – werden die Menschen noch zahlreich hierher zum Einkaufen kommen, wenn das Parken so teuer ist?

Geplant sei die Preiserhöhung schon seit mehreren Monaten gewesen, heißt es von der Stadt. Oberbürgermeister Andreas Bausewein hat sich der Sache nun angenommen. Man erhoffe sich, dass so mehr Menschen auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen, heißt es.