Erfurt Hauptbahnhof gesperrt: Feueralarm! Polizei riegelt Gebäude vollständig ab

Der Hauptbahnhof in Erfurt musste evakuiert werden. Doch das Chaos ging noch in eine zweite Runde.  (Symbolbild)
Der Hauptbahnhof in Erfurt musste evakuiert werden. Doch das Chaos ging noch in eine zweite Runde. (Symbolbild)
Foto: Michael Frömmert

Das Fahrgäste am Bahnhof auf den Zug warten müssen, ist ja nicht unbedingt ungewöhnlich. Doch was am Mittwochmorgen in Erfurt am Hauptbahnhof abging, hat das Fass wirklich zum Überlaufen gebracht!

Zwischen sechs und sieben Uhr – quasi zur Rush-Hour der Pendler – lagen die Nerven am Hauptbahnhof in Erfurt blank.

Durch die Bahnhofshalle schrillte plötzlich der Feueralarm.

Erfurt Hauptbahnhof evakuiert – und das war nur der Anfang

Etliche Einsatzkräfte rückten an. Wie die Bundespolizei mitteilte wurde der gesamte Bahnhof evakuiert und gesperrt, der Zugverkehr wurde eingestellt.

Wie sich herausstellte, ging der Alarm los, weil ein Mann in der Wartehalle offenbar unbedingt eine Zigarette rauchen musste. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, war der jedoch schon über alle Berge. Doch das Drama am Bahnhof ging noch in die nächste Runde.

Erfurter Hauptbahnhof in einer Stunde zweimal geräumt

Als sich gerade wieder alles akklimatisiert hatte, schlug es wieder Alarm! Doch dieses Mal lag es an keiner Zigarette.

Wieder wurden die Bahnen gestoppt und das Gebäude geräumt.

---------------------

Mehr Nachrichten aus Thüringen:

---------------------

Die Einsatzkräfte stellten fest: Ein Notrufschalter im Bahnhof wurde offenbar mutwillig eingeschlagen. Ein Fehlalarm also.

Jetzt ermittelt die Polizei wegen Missbrauchs von Notrufen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Bundespolizei bittet um Mithilfe

Wer zur Ergreifung der Täter sowie zur Aufklärung der Tat Hinweise geben kann, wird gebeten sich unter der Nummer + 49 (0) 361 65983 0 bei der Bundespolizei zu melden.

Auf Nachfrage konnte die Bundespolizei bislang nur angeben, dass es sich bei dem Raucher um einen jungen Herren handeln soll. Weitere Personenbeschreibungen liegen noch nicht vor. (aj)