Erfurt: Keine E-Scooter mehr in der Stadt – DAS ist der Grund

Die E-Scooter haben Erfurt gespalten. Jetzt ist ihr Schicksal besiegelt.
Die E-Scooter haben Erfurt gespalten. Jetzt ist ihr Schicksal besiegelt.
Foto: Imago Images/Karina Hessland, Montage: Thüringen24

Erfurt. Der eine liebt sie, der andere hasst sie: Die E-Scooter in Erfurt spalten die Stadt. Jetzt scheint das Schicksal der orangefarbenen Tretroller jedoch endgültig besiegelt

Im Sommer vergangenen Jahres rollten die E-Scooter zum ersten Mal durch die Innenstadt von Erfurt. Beinahe invasiv verbreiteten sie sich in der ganzen Stadt. Und beinah täglich wurden die Roller ein Fall für die Polizei. >> Hier zum ausführlichen Bericht.

Im August verkündete das E-Scooter-Unternehmen „Voi“ noch seine großen Pläne für Thüringen – jetzt sind die Roller auf einmal so gut wie verschwunden. Und das soll offenbar so bleiben.

Auch darüber gegen die Meinungen auseinander.

+++Polizei erhält beunruhigende Hinweise – in einer Wohnung macht sie einen schockierenden Fund+++

E-Scooter in Erfurt verschwinden aus der Stadt

Die Stadt Erfurt teilte am Sonntag auf Facebook die Meldung: Die E-Scooter verschwinden für immer aus Erfurt.

„Sehr, sehr schlecht“, kommentiert ein Nutzer den Beitrag. „Endlich mal was Modernes für die Jugend. Und auch Touris hatten was davon“, heißt es weiter.

„Wer hat was anderes erwartet????“, „Passt zu dem im Tiefschlaf liegenden Erfurt“, heißt es an anderer Stelle. „Und das nur wegen den ganzen Vollis, die besoffen damit fahren mussten“, ärgert sich ein anderer.

Doch auch viele freuen sich: „Richtig so. Ich wurde angefahren letztes Jahr“, „Na endlich“, „Juhu“, kommentieren ebenso viele Nutzer.

Aber was war passiert?

--------------------

Mehr Nachrichten aus Thüringen

--------------------

E-Scooter in Erfurt: Schlechtes Image und keine Einigung

Laut Bild-Informationen soll sich der schwedische Hersteller „Voi“ tatsächlich aus Erfurt zurückziehen. Auch wenn Erfurt mit über 50.000 E-Scooter-Nutzern zu einer der erfolgreichsten Städte gezählt haben soll, sei der Ärger einfach zu groß und das Geschäft nicht rentabel gewesen, so heißt es im Bericht.

Das Image der Tretroller wurde insbesondere durch die Polizei-Statistik stark angekratzt, außerdem seien die Geräte auch noch häufig Vandalismus zum Opfer gefallen.

Am Ende aber konnte man sich auch nicht mit der Stadt einigen. Zuletzt verhandelte man über ein Regelwerk für die E-Scooter und etwaige feste Stellplätze oder Selbstverpflichtungserklärungen des Unternehmens. Daran scheiterte das Unterfangen.

E-Scooter in Erfurt: „Voi“ macht alles dicht!

Das schwedische Unternehmen macht einen Rückzieher.

Auch die Produktions- und Wartungshalle, die „Voi“ extra in Erfurt angesiedelt hat, soll dicht gemacht werden.

Von den rund 50 Angestellten in Erfurt, sind laut Bild derzeit nur noch sechs beschäftigt. (aj)