Erfurt: Vater missbraucht seine Töchter mehr als 500 Mal – jetzt blüht ihm diese Strafe

Ein Mann in Erfurt hat seine Töchter jahrelang missbraucht. Ihm wird nun der Prozess gemacht. (Symbolbild)
Ein Mann in Erfurt hat seine Töchter jahrelang missbraucht. Ihm wird nun der Prozess gemacht. (Symbolbild)
Foto: dpa

Erfurt. Ein Mann in Erfurt soll sich über 500 Mal an seinen Töchtern vergangen haben – sie waren noch Kinder als der Horror begann. In dieser Woche startete der Prozess gegen den 50-jährigen Mann – am Donnerstag soll nun das Urteil fallen.

Erfurt: Vater missbraucht Töchter – diese Strafe droht

533 Mal hat der Mann seine damals elf Jahre alte Stieftochter und seine eigene, 1998 geborene Tochter missbraucht. Er legte vor Gericht ein Geständnis ab, räumte die schrecklichen Taten ein, die sich im Keller seines Hauses, im Schlafzimmer oder sogar im Kinderzimmer abspielten.

Weil der Mann im Prozess aber ein Geständnis ablegte, bleibt den Opfern zwar wahrscheinlich eine Aussage erspart, es könne sich aber auch auf das Strafmaß auswirken, berichtet die Bild-Zeitung.

---------------------

Mehr aus Thüringen:

---------------------

Demnach könnte der Mann mit einer Haftstrafe von sechs Jahren davonkommen.

Der nächste Termin vor dem Landgericht in Erfurt ist für den 12. März angesetzt. (red)