Erfurt: Licht an Bahnhofsarkaden erneuert - der Grund ist echt eklig

Hier musste einfach etwas passieren: Die Bahnhofsarkaden in Erfurt waren bisweilen kein schöner Anblick. Die Stadt hat jetzt reagiert.
Hier musste einfach etwas passieren: Die Bahnhofsarkaden in Erfurt waren bisweilen kein schöner Anblick. Die Stadt hat jetzt reagiert.
Foto: Stadt Erfurt

Erfurt. Das war wirklich kein schöner Anblick! Und bisweilen sogar ein wenig unheimlich: Zu dunkel und mit Schmierereien versehen - das erste Bild, das sich Erfurt-Besuchern auf dem Weg vom Bahnhof in die Innenstadt bot, war nicht gerade gut.

Das Tiefbau- und Verkehrsamt Erfurt hat auf die Beschwerden von Bürgern und Anwohnern reagiert und die Beleuchtung der Bahnhofsarkaden erneuert.

Erfurt: Licht an den Bahnhofsarkaden erneuert - so soll es weiter gehen

Besonders ärgerlich: Sechs der alten Strahler an den Bahnhofsarkaden in Erfurt wurden im letzten Jahr mutwillig und aus reiner Zerstörungswut beschädigt. Insbesondere die Geschäftsinhaber litten stark darunter, dass die dadurch nur schwache Beleuchtung genutzt wurde, um sich in dunklen Ecken zu erleichtern.

In der vergangenen Woche wurden nun die alten und beschädigten Leuchten abgebaut und 18 neue, energiesparende LED-Leuchten eingebaut. Sie strahlen sowohl nach oben gegen die weiß gestrichene Decke sowie nach unten gegen die Arkadensäulen. Boden und Wände werden so "blendfrei und diffus ausleuchtet" – das heißt viermal heller als bisher, schreibt die Stadt Erfurt in einer Pressemitteilung.

--------------------------------

Mehr Themen:

--------------------------------

Das sorge nicht nur optisch für einen besseren Eindruck, sondern soll vor allem auch die Sicherheit erhöhen. Egal, ob Notdurft oder Graffiti – durch die hellere Ausleuchtung sollen unerwünschte Taten in Zukunft schon von weitem erkennbar und Schäden minimiert werden. (fno)