Erfurt: Mann meldet Notfall – was die Polizei am Einsatzort erwartet, ist völlig absurd

In Erfurt hat die Polizei statt dem beschriebenen Notfall eine vollkommen andere Situation vorgefunden (Symbolbild).
In Erfurt hat die Polizei statt dem beschriebenen Notfall eine vollkommen andere Situation vorgefunden (Symbolbild).
Foto: dpa

Erfurt. Ein Mann in Erfurt hat mitten in der Nacht bei der Polizei angerufen und einen angeblichen Notfall gemeldet. Sofort schickten die Beamten einen Streifenwagen zur angegebenen Adresse.

Mit dem, was sie vor Ort dann erwartete, hatten die Polizisten in Erfurt wohl nicht gerechnet...

Erfurt: Mann beleidigt Polizei

Statt dem geschilderten Notfall fanden sie lediglich den Anrufer vor, der vor dem Hauseingang auf die Beamten gewartet hatte. Plötzlich fing der – offensichtlich stark betrunkene – Mann an, die Polizisten zu beschimpfen und zu beleidigen.

Mann aus Erfurt übernachtet bei Polizei

Als er sich einem Platzverweis widersetzte und ihn die Beamten festnehmen wollten, drehte der 42-Jährige völlig durch. Vehement wehrte er sich und trat nach den Beamten. Letztlich durfte der Erfurter seinen Rausch auf der Wache ausschlafen.

------------------

Mehr von uns:

------------------

Wie die Polizei Erfurt mitteilt, wurde der 42-Jährige erst am Nachmittag wieder aus dem Gewahrsam entlassen. (lh)