Erfurt: Stadt versinkt plötzlich in der Dunkelheit – DAS ist der Grund

Erfurt versinkt ab der Dämmerung in der Dunkelheit.
Erfurt versinkt ab der Dämmerung in der Dunkelheit.
Foto: Stadtverwaltung Erfurt

Erfurt. Licht aus in Erfurt! Grund dafür ist glücklicherweise kein Stromausfall, sondern eine Aktion für den Klimaschutz. Und die soll schon bald stattfinden.

Am 28. März sollten zur „Earth Hour“ zwischen 20.30 Uhr und 21.30 Uhr nicht nur in Erfurt, sondern auf der ganzen Welt die Lichter ausgehen.

Earth Hour in Erfurt: In der City wird es düster

Doch daraus wird leider nichts. Die Aktion findet wegen Corona nicht statt. Individuell können natürlich weiterhin die Wohnungsbeleuchtung als Zeichen des Klima- und Umweltschutzes gelöscht werden.

Die weltweite Aktion will auf die Bedrohung der Artenvielfalt durch den Klimawandel aufmerksam machen.

So war es auch in der Stadt Erfurt geplant: An rund 30 Gebäuden in der Innenstadt wäre für eine Stunde das Licht ausgeschaltet worden. Dunkel wären dann unter anderem der Dom und die Severikirche, das Rathaus, die Hauptpost am Anger und der Petersberg gewesen.

Erfurter sollten sich ganz einfach an der Aktion beteiligen

Auch das Landgericht, die Staatskanzlei und die Krämerbrücke hätten zur „Earth Hour“ auf die übliche Beleuchtung verzichtet.

------------------

Mehr Themen aus Erfurt:

Hund: Mann geht in Erfurt mit Tier Gassi – und erlebt böse Überraschung

Erfurt: Polizei kontrolliert Auto – und macht eine "unverhoffte" Entdeckung

Corona in Erfurt: Professor über Hamsterkäufe – „Nicht dumm...“

Erfurt: Geisterfahrer verursacht Horror-Crash auf A71 – Polizei sucht dringend nach DIESER Person

------------------

Die Aktion gibt es nach Angaben des WWF seit 2007. Damals wurden Gebäude im australischen Sydney nicht beleuchtet, mittlerweile nehmen Tausende Städte und private Haushalte und Unternehmen an der „Earth Hour“ teil.

In der Vergangenheit haben sich die Menschen häufig in den Innenstädten verabredet, um durch die ungewöhnlich dunkle City zu spazieren. Der WWF rät in diesem Jahr wegen der Ausbreitung des Coronavirus, ein Zeichen von Zuhause zu setzen – gemeinsam mit deiner Familie. (vh)