Erfurt: Jetzt kommt Hans – deswegen könnte er dir teuer zu stehen kommen!

Endlich ist „Barbara“ nicht mehr allein. Die Stadt Erfurt gönnt sich einen neuen mobilen Blitzer. (Symbolbild)
Endlich ist „Barbara“ nicht mehr allein. Die Stadt Erfurt gönnt sich einen neuen mobilen Blitzer. (Symbolbild)
Foto: imago images / Steve Bauerschmidt

Erfurt stellt „Barbara“ einen Mann an die Seite. Ab Mittwoch wird es sich auch „Hans“ in der Landeshauptstadt gemütlich machen. Am liebsten stehen die beiden am Straßenrand. Viele Freunde haben die beiden wohl nicht.

„Barbara“ und „Hans“ sind nämlich nichts anderes als mobile Blitzer, mit denen die Stadt Erfurt den fließenden Verkehr überwacht. Bisher war die Dame allein dafür zuständig, jetzt folge ein männlicher Begleiter, heißt es aus dem Rathaus.

Mobile Blitzer in Erfurt – jetzt sind es schon zwei

Beide sollen – wie auch das Messfahrzeug – über das Stadtgebiet von Erfurt verteilt eingesetzt werden. Abzocke? Nein. Vielmehr sollen die Messanlagen für mehr Verkehrssicherheit auf den Straßen sorgen, so Erfurts Beigeordneter für Sicherheit und Umwelt, Andreas Horn.

„Würden sich alle an die Geschwindigkeitsvorschriften halten, bräuchten wir sie nicht. Doch so sollen sie uns auch dabei helfen, Gefahrenpunkte zu entschärfen. Deshalb sind wir weiterhin dankbar für Hinweise aus der Bevölkerung, wo aus ihrer Sicht eine Geschwindigkeitsüberprüfung angebracht wäre“, sagte Horn.

---------------

Mehr von uns:

---------------

Hinweise hierzu können direkt an das Bürgeramt der Stadtverwaltung Erfurt übermittelt werden. (ck)