Erfurt: Frau entdeckt Müll unterm Baum – doch dahinter verbirgt sich etwas ganz anderes

An der Nordhäuser Straße / Mittelstraße in Erfurt liegen Flaschen unter einem Baum. Die Idee dahinter ist eigentlich gut, trotzdem gibt es von der Stadt jetzt Kritik...
An der Nordhäuser Straße / Mittelstraße in Erfurt liegen Flaschen unter einem Baum. Die Idee dahinter ist eigentlich gut, trotzdem gibt es von der Stadt jetzt Kritik...
Foto: Martina Li/Facebook

Erfurt. In Erfurt sorgt ein Baum für Schlagzeilen. Er steht an der Nordhäuser Straße / Mittelstraße – und ist damit einer von insgesamt knapp 90.000 Bäumen im Stadtgebiet von Erfurt.

Das Besondere an dem Baum in Erfurt ist, dass an ihm eine Botschaft zu lesen ist. „Gib mir Wasser, oh du Held, weil Wasser mich am Leben hält. (wöchtentlich 100 Liter wären cool)“ – unter dem Baum stehen und liegen ein paar Glasflaschen parat – als Gießanreiz.

Erfurt: Baum soll gegossen werden

Wer dahintersteckt? Unklar. Eine Facebook-Userin hat Fotos davon in einer Gruppe gepostet. Dort wird jetzt über Sinn und Unsinn der Aktion diskutiert. Für Katja sind die Flaschen eine „illegale Müll-Ablagerung“. „Wenn wir noch so einen Sommer bekommen sollten, können wir Kakteen statt Bäume in den Park stellen“, schreibt Joachim.

Neuer Dürresommer droht – Stadtbäume besonders betroffen

Tatsächlich droht Deutschland der dritte Dürre-Sommer in Folge. Die Bäume leiden extrem unter der Trockenheit. Stadtbäume wie der an der Nordhäuser Straße in Erfurt sind besonders gestresst – überall Beton, Autos und Abgase.

Baum-Patenschaft in Erfurt übernehmen

Die Stadt Erfurt vergibt Baum-Patenschaften. Du kannst dich um einen Baum kümmern und dafür sorgen, dass es ihm gut geht. Immerhin 70 Menschen machen das schon – bei knapp 90.000 Bäumen ist das allerdings ein Tropfen auf den heißen Stein. Im wahrsten Sinne. „Wir bräuchten hier mehr bürgerschaftliches Engagement“, sagte Stadtsprecher Daniel Baumbach zu Thüringen24.

-----------------

Mehr von uns:

-----------------

Ob die Glasfalschen das Richtige seien, bezweifle er allerdings. „Denn erstens braucht es eine deutlich größere Wassermenge, die nur mit Gartenschläuchen oder Gießkannen ausgeschüttet werden kann. Zweitens können Glasflaschen von Idioten zerstört werden. Drittens verursacht Glas durch Sonneneinstrahlung auch mal schnell einen Brand“, gibt Baumbauch zu bedenken.

Nach seinen Angaben hat die Stadt Erfurt 350 Bäume mit Wassersäcken bestückt. „Das sind vor allem Jungbäume, die anwachsen sollen und besonders gefährdet sind durch die Trockenheit. Mehr Säcke sind aus kosten- und vor allem auch Personalgründen im Moment nicht zu stemmen“, so Baumbach.

Die Stadt Erfurt würde sich freuen, wenn du regelmäßig den ein oder anderen Baum gießt – oder eine Patenschaft übernimmst. Perspektivisch sollen in Erfurt mehr Baumarten geflanzt werden, die Trockenheit besser vertragen. Diverse Testpflanzungen seien bereits gemacht worden, unter anderem im Südpark. (ck)