Erfurt: Wilde Verfolgungsjagd! Polizei rammt Fluchtwagen

Ein Autofahrer raste der Polizei davon. Doch weit kam er nicht.
Ein Autofahrer raste der Polizei davon. Doch weit kam er nicht.
Foto: Vesselin Georgiev

Erfurt. Ein 30 Jahre alter Autofahrer hat sich am Dienstag in Erfurt eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geleistet. Die Polizei wollte den Fahrer und seinen Beifahrer kontrollieren, doch dann rasten sie davon – weit kamen sie jedoch nicht.

Erfurt: Autofahrer rast vor Polizei davon – dann knallt's

Der 30-jährige Autofahrer habe am frühen Dienstagmorgen versucht, sich einer Verkehrs-Kontrolle in Erfurt zu entziehen, sagte eine Polizeisprecherin. Statt anzuhalten, trat er aufs Gaspedal und jagte vor der Polizei davon.

Dabei überfuhr der Fluchtfahrer mehrere rote Ampeln. Die Verfolgungsfahrt nahm jedoch ein jähes Ende, als die Flüchtigen mit einem Streifenwagen zusammprallten. Ein Polizist verletzte sich dabei leicht.

-------------------------

Mehr aus Erfurt:

Erfurt: 18-Jährige hat ein Date – was ihre Mutter dann entdeckt, schockiert sie zutiefst

Erfurt: Mann mit kurzer Hose im Baumarkt – plötzlich guckt unten etwas Langes heraus

Bodo Ramelow findet Zettel beim Gassigehen und ist wütend: „Der Hund hat zum Glück nicht daran geschnüffelt“

-------------------------

Der 30 Jahre alte Fluchtfahrer und sein 35 Jahre alter Beifahrer seien bereits polizeilich bekannt gewesen, hieß es. Beide wurden positiv auf Drogen getestet, der Fahrer hatte keinen Führerschein. Im Auto wurden zudem gestohlene Geldbörsen und weitere Gegenstände im Wert von geschätzt 400 Euro gefunden.

Das Duo hatte die Geldbörsen wohl kurze Zeit zuvor aus zwei Autos in Sömmerda gestohlen. Sie hatten sich an zwei Dienstwagen von Bahnmitarbeitern zu schaffen gemacht und dort die Scheiben eingeschlagen. So gelangten sie an Bargeld und persönliche Dokumente. Der 30-Jährige Fahrer wurde in eine Justizvollzugsanstalt überstellt. (fno)