Erfurt: Sicherheitsdienst fordert Mann auf, einen Mundschutz zu tragen – dann eskaliert es

Die Polizei Erfurt hat einen Mann festgenommen, der in einem Markt am Moskauer Platz randaliert hatte. (Symbolbild)
Die Polizei Erfurt hat einen Mann festgenommen, der in einem Markt am Moskauer Platz randaliert hatte. (Symbolbild)
Foto: imago images / Rene Traut

Erfurt. Am Moskauer Platz in Erfurt hat ein Mann randaliert. Der 30-Jährige pöbelte in einem Markt mehrere Kunden an, berichtet die Polizei Erfurt.

Außerdem hatte er nicht den obligatorischen Mund-Nase-Schutz auf. Als ein 19-jähriger Sicherheitsdienst-Mitarbeiter beruhigen wollte und ihn auf die Maskenpflicht aufmerksam machte, tickte der Mann aus.

Erfurt: Polizei muss Pöbler fixieren

Er griff den 19-Jährigen an und verletzte ihn leicht, so die Polizei Erfurt. Außerdem spuckte er er ihn an.

Auch die hinzugerufenen Polizisten konnten den 30-Jährigen nicht beruhigen; letztlich fixierten sie ihn, weil der Mann sich laut Polizei Erfurt massiv wehrte und um sich schlug.

-----------
Mehr aus Thüringen:

-----------

Mann aus Erfurt kommt ins Krankenhaus

Da der renitente Mann sich nicht beruhigen ließ, musste er ins Krankenhaus eingeliefert werden. Bei einem durchgeführten Atemalkoholtest erreichte er einen Wert von mehr als zwei Promille. (ck)