Erfurt: Polizisten sollen Frau vergewaltigt haben – doch Ermittler können sie wegen Corona nicht finden

Zwei Polizisten müssen sich vor dem Gericht in Erfurt verantworten. Der Vorwurf: Vergewaltigung. Doch von der Frau, die auch Nebenklägerin ist, fehlt jede Spur. Und Ermittler können sie nicht wegen – auch wegen Corona!
Zwei Polizisten müssen sich vor dem Gericht in Erfurt verantworten. Der Vorwurf: Vergewaltigung. Doch von der Frau, die auch Nebenklägerin ist, fehlt jede Spur. Und Ermittler können sie nicht wegen – auch wegen Corona!
Foto: dpa/Martin Schutt

Zwei Polizisten müssen sich in Erfurt vor Gericht verantworten. Sie werden beschuldigt, eine Frau vergewaltigt zu haben.

Doch von eben jener Frau fehlt jede Spur. Dass sie nun nicht ausfindig gemacht werden kann, liegt auch an den Corona-Beschränkungen, wie die „Thüringer Allgemeine" berichtet.

Erfurt: Polizisten vor Gericht – von der Nebenklägerin fehlt jede Spur

Die Frau hatte die mutmaßliche Vergewaltigung zur Anzeige gebracht. Die Polizisten sitzen seither in Untersuchungshaft. Seit Prozessauftakt in Erfurt jedoch sei die Frau, die auch Nebenklägerin ist, nicht mehr auffindbar.

-------------------------

Mehr Themen aus Thüringen

Thüringen: Wölfin soll erschossen werden – DIESE Aktion könnte sie retten

Super-Zecke breitet sich in Deutschland aus – Experten warnen jetzt DAVOR

Corona in Thüringen: Neue Regeln für Kitas und Grundschulen – in Sommerferien erwartet Schüler nun DAS

---------------------------

Gericht will Verhandlung ohne Nebenklägerin fortsetzen

Laut „Thüringer Allgemeine" wurden Zielfahnder beauftragt, um die Frau zu finden. Diese müssten für ihre Suche wohl auch in die Niederlande einreisen. Doch das sei erst ab 15. Juni wieder möglich.

Wie das Gericht die Verhandlung nun trotzdem fortführen will, liest du auf www.thüringer-allgemeine.de. (abr)