Erfurt: Horrorcrash! Autofahrer kracht ungebremst in Streifenwagen – mehrere Verletzte

Horrorcrash in Erfurt! Ein Auto ist ungebremst in einen Streifenwagen gekracht.
Horrorcrash in Erfurt! Ein Auto ist ungebremst in einen Streifenwagen gekracht.
Foto: Vesselin Georgiev

Horrorcrash auf der Konrad-Adenauer-Straße in Erfurt!

Ein Autofahrer ist nach Angaben der Polizei ungebremst in einen Streifenwagen der Polizei Erfurt gekracht. Mehrere Menschen wurden zum Teil schwer verletzt.

Erfurt: Auto kracht ungebremst in Streifenwagen

Nach ersten Erkenntnissen bemerkte eine Streifenwagenbesatzung einen Opel, der am rechten Fahrbahnrand stand und offenbar eine Panne hatte.

Die Beamten wollten den Opel absichern. Dafür stellte sich der Streifenwagen nach Angaben der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht und Warndreieck direkt hinter den Opel. Ein 34-Jähriger habe dies jedoch zu spät bemerkt und sei ungebremst in den Streifenwagen gekracht.

----------------------------

Mehr Themen aus Thüringen

Corona in Thüringen: Kontaktverbot wird aufgehoben! DAS solltest du jetzt aber beachten

DHL: Paket macht irre Reise auf dem Weg nach Erfurt – „Vielleicht hat der Zusteller da unten eine Freundin"

„In aller Freundschaft": ARD streicht Sendung aus dem Programm! Fans sauer: „Immer wegen..."

----------------------------

Unfall fordert vier Schwerverletzte

Die zwei Polizeibeamten, die in dem Streifenwagen saßen, sind nach Angaben der Polizei verletzt worden. Eine dritte Person, die sich auch in dem Streifenwagen befand, befinde sich in „kritischem Zustand".

Auch der 34-jährige Autofahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Alle mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Personen, die mit dem Opel unterwegs waren, blieben unverletzt. Sie hatten den Wagen glücklicherweise vorher verlassen.

+++Erfurt: Ist der Anger der gefährlichste Ort in Thüringen? Jetzt wird DAS gefordert+++

Die Straße war mehr als drei Stunden voll gesperrt. Auch ein Hubschrauber war im Einsatz. (abr)