Thüringen: Polizei rettet Kinder aus verwahrlosten Wohnungen – Mutter sitzt in U-Haft

In Thüringen musste die Polizei zwei Kinder wegen Verwahrlosung von zu Hause mitnehmen. (Symbolfoto)
In Thüringen musste die Polizei zwei Kinder wegen Verwahrlosung von zu Hause mitnehmen. (Symbolfoto)
Foto: dpa

Gera/Erfurt. Erschütternde Vorfälle in Thüringen! Gleich zwei Mal musst die Polizei kleine Kinder aus verwahrlosten Wohnungen retten. Ein kleines Mädchen befand sich in einer Wohnung in Altenburg, der andere Fall in Thüringen spielte sich in Erfurt ab.

+++ Jena: Fremder Mann spricht Mädchen (8) an – und verfolgt es bis nach Hause! +++

Thüringen: Polizei durchsucht Wohnungen und findet DAS

Die Polizei Thüringen hatte am vergangenen Freitag mehrere Wohnungen in Altenburg durchsucht, weil der Verdacht des Drogenbesitzes vorlag.

+++ Erfurt: Investor krallt sich Spielfläche – jetzt stehen die Grundschüler fassungslos vor einem Bauzaun +++

Fünf Menschen wurden im Rahmen der polizeilichen Maßnahme vorläufig festgenommen, darunter auch eine 32-jährige Frau. Bei den Durchsuchungen wurden im Garten und in der Wohnung Betäubungsmittel und dazugehörige Utensilien beschlagnahmt. Die 32-Jährige wurde in der Folge einem Haftrichter vorgeführt und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt (JVA) eingeliefert.

+++ Thüringen: Frau geht durch Dorf und entdeckt ausgerechnet DAS an einem Fenster – „Unglaublich" +++

Das minderjährige Kind der 32-Jährigen wurde vom Jugendamt in Obhut genommen. Die Wohnung sei in einem „nichttragbaren Zustand“ gewesen, so die Polizei.

Ein ganz ähnlicher Fall spielte sich am selben Tag auch in Erfurt ab.

+++ Erfurt: Maskierte Männer überfallen Spielhalle – Mitarbeiterin unter Schock +++

Vierjähriges Mädchen aus verwahrloster Wohnung geholt

Die Polizei durchsuchte eine Wohnung in der Erfurter Krämpfervorstadt, Grund dafür war der Verdacht eines Fahrraddiebstahls.

+++ Thüringen: Susi (†35) ist endlich zu Hause – Freundin: „Es ist eine traurige Freude“ +++

Als die Beamten die stark verschmutzte und verwahrloste Wohnung betraten, konnten sie dort diverse offen herum liegende Betäubungsmittel feststellen.

Das Schockierende: In der Wohnung lebt neben der tatverdächtigen Mutter auch ihre vierjährige Tochter. Da für das kleine Mädchen in der Wohnung „nicht hinnehmbare Lebenszustände“ vorherrschten, wurde das Jugendamt der Stadt Erfurt informiert und das vierjährige Kind in Obhut genommen.

+++ Flughafen Erfurt: Diese neue Airline hebt bald ab – und dahin bringt sie dich! +++

Neben einer Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz muss sich die Mutter nun wegen der Verletzung ihrer Fürsorgepflicht verantworten. Das gesuchte Fahrrad konnte nicht aufgefunden werden. (fno)