Erfurt: Wahlfälschung? Kemmerich drohen Ermittlungen!

Erfurt: Thomas Kemmerich drohen Ermittlungen.
Erfurt: Thomas Kemmerich drohen Ermittlungen.
Foto: imago images / Jacob Schröter

Erfurt. Thomas Kemmerich (FDP), der frühere kurzzeitige Ministerpräsident in Thüringen, verliert wegen einer Gerichtsentscheidung sein Mandat für den Stadtrat in Erfurt.

Das ist nicht alles: Die Staatsanwaltschaft Erfurt prüft laut Medienberichten Ermittlungen gegen den FDP-Mann.

Erfurt: Kemmerich verliert Mandat für Stadtrat in Erfurt

Bei den Ermittlungen könnte es sich um mögliche Wahlfälschungen drehen. Hintergrund ist der Rechtsstreit um das Mandat des FDP-Chefs in Thüringen im Erfurter Stadtrat.

Diesen Posten hat Kemmerich verloren, weil Erfurt nicht sein Hauptwohnsitz sei. Er sei zwar beruflich in Erfurt tätig, wohne aber mit seiner Familie in Weimar.

----------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

Riverboat: Birgit Schrowange schießt gegen öffentlich-rechtliche Sender – „da hab ich schon anderes gehört!“

Thüringen: Kinder wandern an der Hohen Schrecke – als sie das entdecken, rufen sie sofort die Polizei

Thüringen: Tafeln bitten nach Corona-Krise um Spenden – doch eine Sache haben sie derzeit im Überfluss vorrätig

----------------------

Laut einem Bericht des „Spiegel“ prüfe die Staatsanwaltschaft in Erfurt nun, ob Kemmerich Wahlunterlagen gefälscht habe.

Kemmerich dementiert Kenntnis über Anschuldigungen

Dem MDR Thüringen sagte der FDP-Politiker, die Anschuldigungen seien ihm bisher nicht bekannt. Erfurt sei für ihn nach wie vor sein Lebensmittelpunkt. Dort gehe er seinen beruflichen und politischen Tätigkeiten nach.

Gegen den Entzug seines Mandats wolle er vor das Verwaltungsgericht ziehen. (vh)