Hund Lucky lässt sich nicht beirren: Autofahrer mit Ablenkungsmanöver, dennoch fliegt er auf

Hund Lucky ließ sich nicht beirren: Trotz Ablenkungsmanöver ließ er den Fahrer auffliegen.
Hund Lucky ließ sich nicht beirren: Trotz Ablenkungsmanöver ließ er den Fahrer auffliegen.
Foto: Zoll

Thüringen. Gleich zwei Drogenfunde in Erfurt und auf A9 in Thüringen beschäftigten in den vergangenen Tagen Zoll und Polizei.

Dabei spielte Polizeihund Lucky eine entscheidende Rolle. Denn obwohl ein Krimineller versuchte, seine feine Spürnase auszutricksen, ließ der Hund ihn auffliegen.

Thüringen: Mann sucht billige Ausrede bei Kontrolle auf A9

Bereits vergangenen Sonntag stoppten die Zöllner des Hauptzollamt Erfurt einen Wagen auf der A9. Sie wollten den tschechischen Fahrer und sein Gepäck kontrollieren. Doch da setzte der 39-Jährige zum ersten Ablenkungsmanöver an: Er behauptete, bereits 45 Minuten zuvor in eine Kontrolle geraten zu sein. Dabei sei er doch lediglich auf der Durchfahrt nach Bremen, um dort zu arbeiten.

Doch die Zöllner ließen sich nicht beirren. Polizeihund Lucky sollte dem Mann auf den Zahn fühlen.

Fahrer versucht Zoll und Polizeihund auszutricksen - vergeblich!

Beim Abschnüffeln des Gepäcks entdeckte der Vierbeiner eine Blechdose. Und siehe da: In dieser befanden sich sieben Joints. Hinzukamen weitere 5,3 Gramm Marihuana. Dabei hatte der Fahrer extra eine Tüte mit Kaffeebohnen auf der Ablage seines Autos verstaut, um die feine Nase des Hundes zu irritieren.

Ablenkung fehlgeschlagen! Jetzt erwartet den 39-Jährigen ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzt. Doch ein weiterer Drogenfund am Donnerstag hielt die Beamten auf Trapp.

_____________

Mehr Themen aus Thüringen:

Thüringen: Kleintransporter zerlegt es auf der A38 komplett, weil er DAS nicht beachtet hat

Wetter in Thüringen: Meteorologen warnen vor gleich drei Wetterphänomenen am Wochenende

Hund völlig verwahrlost gefunden – vor Ort bietet sich der Polizei Thüringen ein tragisches Bild

_____________

Erfurt: Polizei macht massiven Drogenfund bei zwei Jugendlichen

1,5 Kilogramm Marihuana, 4000 Euro Bargeld und ein Messer haben Polizeibeamte am Donnerstag in einer Erfurter Wohnung entdeckt. Sie waren vor Ort um zwei Zeugen zu einer Gerichtsverhandlung zu führen, wie die Polizei Erfurt am Freitag mitteilte.

Gegen die beiden mutmaßlichen Besitzer der Drogen, zwei Männer im Alter von 18 und 20 Jahren, werde nun wegen unerlaubten Drogenhandels ermittelt.