Thüringen: Irrer Vorschlag von Minister Tiefensee – SO will er die Wirtschaft nach Corona wieder ankurbeln

Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee will die Wirtschaft wieder ankurbeln.
Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee will die Wirtschaft wieder ankurbeln.
Foto: dpa

Erfurt. Thüringen will sich in Milliardenhöhe verschulden, um die Wirtschaft nach der Corona-Krise wieder anzukurbeln.

Angesichts der schweren Corona-Krise auch in Thüringen hat sich Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) für die Aufnahme neuer Schulden in Höhe von rund 2,9 Milliarden Euro ausgesprochen.

+++ Thüringen: Irre Start-Up-Idee! Junge Männer wollen „die Fitnessbranche revolutionieren“ +++

Thüringen hat einen Plan, um Wirtschaft wieder anzukurbeln

Zum einen soll damit ein neues Sondervermögen des Landes von 1,2 Milliarden Euro geschaffen werden, um die Wirtschaft anzukurbeln.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Thüringen: Mann sieht plötzlich DIESE Tiere am Straßenrand – und kann es kaum fassen

Karstadt Kaufhof: Kehrtwende! Diese Filiale in Thüringen macht doch nicht dicht

„Tierärztin Dr. Mertens“ im Erfurter Zoo: Überraschende Nachricht verändert alles!

-------------------------------------

Zum anderen sollen Steuerausfälle in diesem Jahr sowie die beschlossenen Corona-Hilfen, die eigentlich aus einer Rücklage bestritten werden sollen, finanziert werden.

Knapp 2,9 Milliarden sollen investiert werden

Dies summiert sich auf weitere knapp 1,7 Milliarden Euro, wie das Wirtschaftsministerium am Samstag mitteilte.

>>> Corona in Thüringen: Kinder dürfen DAS in Ferien nicht machen ++ Bodo Ramelow zeigt klare Kante bei Thema Impfpflicht

Über entsprechende Pläne zu dem „Thüringenfonds für Innovation und Wachstum“ sowie über die Neuverschuldung hatten zuvor die „Thüringer Allgemeine“ und der MDR berichtet. (fb/dpa)