Hund vor zehn Jahren in Erfurt gefunden – was Jahre später passiert, rührt zu Tränen

Ein Hund wurde vor zehn Jahren in Erfurt auf der Straße gefunden. Jahre später passiert etwas, das zu Tränen rührt. (Symbolbild)
Ein Hund wurde vor zehn Jahren in Erfurt auf der Straße gefunden. Jahre später passiert etwas, das zu Tränen rührt. (Symbolbild)
Foto: imago images / Kickner

Erfurt. Diese Lebensgeschichte ist unglaublich.

Hund Blacky läuft mutterseelenallein und wild kläffend durch Erfurt und wird von Mitarbeitern des Tierheims aufgegriffen. Das war im Jahr 2010.

Doch was dann fast genau zehn Jahre später mit Hund Blacky geschieht, sorgt selbst bei den Tierprofis für „Gänsehaut“!

Hund Blacky landet im Tierheim Erfurt – sein Schicksal ist einfach traurig

Zurück ins Jahr 2010: Bis Blacky nach seiner wilden Tour durch Erfurt Vertrauen zu den Mitarbeitern fasste, dauerte es eine ganze Weile. Und zu allem Übel erkundigte sich das unbekannte Herrchen oder Frauchen nicht nach dem Tier.

So wurde Blacky nach einem knappen Monat im Tierheim in ein neues liebevolles Zuhause vermittelt. Der Hund lebte sich dort toll ein, fühlt sich liebevoll aufgenommen. „Die Zweibeiner hatten viel Zeit und behandelten mich wie einen Prinzen“, schreibt das Tierheim aus der Sicht des Hundes.

Doch als sein neues Frauchen nach einigen glücklichen gemeinsamen Jahren im November 2019 starb, musste Blacky ins Tierheim zurückkehren. Schon wieder fühlt sich der Hund mutterseelenallein, war zudem „übergewichtig und sehr verfilzt“.

+++ Thüringen: Lkw blockiert tagelang eine Autoauffahrt – So hat Fahrer Andrej die bangen Stunden erlebt +++

Hund Blacky landet erneut im Tierheim und ist „totunglücklich“

Nur unter Narkose haben die Mitarbeiter den Vierbeiner scheren können. „Ich war totunglücklich, saß die meiste Zeit depressiv im Körbchen herum und hatte zusätzlich noch Probleme mit meiner Verdauung“, berichtet das Tierheim weiter aus der Sicht von Blacky.

Hoffnung auf ein neues liebevolles Zuhause für Blacky gab zu diesem Zeitpunkt kaum. „Was gibt es für einen nicht ganz dem Schönheitsideal entsprechenden, kranken, alten und etwas schrulligen Hund schon für eine Zukunft?“, heißt es in dem Facebook-Beitrag des Tierheims.

-------------------

Das Tierheim Erfurt:

  • Die Stadtwirtschaft GmbH betreibt das Tierheim in Erfurt
  • Der Tierheimverein Erfurt besteht seit 1995 und unterstützt mit ehrenamtlicher Arbeit und Spenden
  • Er unterstützt bei der Versorgung der Tiere, der medizinischen Betreuung und der Vermittlung der Tiere

-------------------

+++ Corona in Thüringen: Bodo Ramelow besorgt – „Einige haben eine...“ +++

Doch Blacky gab sich nicht auf. Die unermüdliche Arbeit der Tierheimmitarbeiter half dem Hund wieder auf die Pfoten: Nach und nach fasste er Vertrauen, verlor an Gewicht und lernte Streicheleinheiten wieder zu schätzen.

Eine Mail ändert Blackys Leben

Bis im Mai 2020 dann das Unglaubliche passierte. „Eine junge Frau fragte per E-Mail nach einem meiner Hundekumpels und so nebenbei kam die Frage auf, ob Blacky, also ich, schon von Welpe an bei meinen vorherigen Eigentümern gelebt habe.“

Einige Emails später war klar: Bei diesem Menschen hatte Blacky vor zehn Jahren gelebt, bis er vom Tierheim aufgenommen wurde! Während Frauchen damals verreist war, riss sich das Tier bei der Hundebetreuung los und verschwand ohne jede Spur.

-------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

Thüringen: Pony steht mutterseelenallein am Straßenrand – dann findet die Polizei heraus, dass...

Thüringen: Polizisten wegen Vergewaltigungs-Verdacht vor Gericht – jetzt nimmt der Fall eine Wende!

Thüringen: Komet „Neowise“ zieht über den Freistaat – seltene Bilder!

-------------------

Zwar hatte sein Frauchen anschließend ganz Erfurt nach ihrem treuen Begleiter abgesucht, jedoch ohne Erfolg. Chippflicht gab es zu dieser Zeit nicht, die sozialen Medien waren unter Tierfreunden weniger verbreitet und im Tierheim habe sie sich nicht nach Blacky erkundigt.

„Und so gingen wir getrennte Wege. Bis zum 29.Mai, da kam sie mich im Tierheim besuchen“, schreiben die Mitarbeiter aus Blackys Sicht. Ein absoluter Gänsehautmoment für das gesamte Tierheim!

Happy End für Blacky

„Obwohl ich ihr die kalte Schulter zeigte, versprach sie, mich wieder abzuholen. Es sollte ein Weilchen dauern, denn ich musste wieder Vertrauen fassen.“ Nachdem Blacky schon so viel Stärke gezeigt hatte, gab auch sein neues altes Frauchen nicht auf. Sie besuchte den Vierbeiner regelmäßig im Tierheim, führte ihn aus.

So reagieren Thüringer auf das Happy End:

  • „Ohhh wow welch ein schönes Happy End!“
  • „Das ist so eine schöne Geschichte! Alles Gute, meine Fellnase für Dich!"
  • „Eine wunderschöne Geschichte mit einem guten Ende! Noch viele glückliche Jahre“
  • „Du doppelter Glückspilz. Schönen neuen Platz und dein altes Frauchen wieder gefunden“

+++Hund: Mädchen fährt Fahrrad in Suhl und hat Tier an der Leine – die Tour endet im Krankenhaus+++

Am 20. Juni war es dann soweit: Blacky und sein Frauchen fuhren gemeinsam nach Hause. „Nach all den Jahren sind wir wieder vereint und alle hoffen, dass ich meinen Lebensabend jetzt so richtig genießen kann.“

Happy End für Blacky: In seinem neuen alten Zuhause blüht der Senior noch einmal richtig auf! (vh)