Erfurt: Anwohner zapft illegal Strom ab – und zwar DAFÜR

Erfurt. Nanu, wo führt denn dieses Stromkabel hin?

Das dachte sich auch die Polizei in Erfurt am Mittwoch. Als sie dem Kabel folgten, stießen sie auf eine Anlage, die alles andere als legal war.

Erfurt: Polizei folgt Stromkabel und findet...

Das Kabel führte die Beamten in Erfurt nämlich geradewegs zu einer Hanfplantage.

Bei Bauarbeiten war das Kabel in einer Kleingartenanlage zuvor beschädigt worden. So kamen die Polizisten zwei Gras-Anbauern erst auf die Schliche.

Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Gartenbesitzer illegal Strom im Wert von fast 2.500 Euro abgezapft hatte. Wofür der Mann so viel Strom brauchte, stellte sich dann wenig später heraus. Dabei reichte ein Blick in den betroffenen Garten bereits aus.

---------------------

Mehr aus Thüringen:

Thüringen: Bürger wählen DIESE Service-Nummer – und können dann ihren Ohren nicht trauen

Thüringen: Ganz Deutschland diskutiert über Tönnies – Zahlen aus Thüringen zeigen klaren Fleisch-Trend

Erfurt: Baupläne von Riesen-Projekt sorgen für Ärger – „Fühlen uns allein gelassen“

---------------------

Illegale Hanfaufzuchtanlage

Dort hatten der 32-jährige Besitzer und seine 58 Jahre alte Mutter eine illegale Hanfaufzuchtanlage betrieben. Die Polizei stellte insgesamt über 50 Cannabispflanzen unterschiedlicher Größe sicher und erstattete gegen die Beiden Anzeige wegen illegalen Drogenanbaus. (dav)