Erfurt: Betrunkener Autofahrer übersieht rote Ampel – mit dramatischen Folgen

Ein betrunkener Autofahrer hat in Erfurt an der Schillerstraße einen Unfall verursacht. (Symbolbild)
Ein betrunkener Autofahrer hat in Erfurt an der Schillerstraße einen Unfall verursacht. (Symbolbild)
Foto: imago images / Frank Sorge

Erfurt. Weil ein Mann (58) aus Erfurt sich betrunken hinter das Lenkrad gesetzt hat, liegt ein anderer Autofahrer jetzt im Krankenhaus!

Denn der 58-jährige betrunkene Autofahrer verursachte am Sonntag in Erfurt einen schlimmen Unfall.

Erfurt: Mann (58) fährt betrunken Auto – mit schlimmen Folgen

Der Unfall passierte am Sonntagabend in der Schillerstraße am Schmidtstedter Knoten. Wie die Polizei berichtet, fuhr der 58-jährige Autofahrer vermutlich aus Unachtsamkeit auf ein an einer roten Ampel wartendes Fahrzeug auf.

-------------------

Straßenverkehrsordnung (StVO), Bußgelder:

  • Alkohol am Steuer: 500 bis 1500 Euro. Bei Gefährdung anderer: Entziehung des Führerscheins, Freiheitsstrafe
  • Rote Ampel überfahren: 90 bis 360 Euro
  • Zu schnell gefahren – außerorts: 20 bis 600 Euro
  • Zu schnell gefahren – innerorts: 10 bis 600 Euro
  • Handy am Steuer: 100 bis 200 Euro
  • Mehr Infos hier: www.bussgeldkatalog.org/stvo/

-------------------

+++ Hund „Rocky“ nach 10 Jahren wieder bei Frauchen – Erfurterin plagen Vorwürfe: „Wieso habe ich damals nicht...“ +++

Das Auto wurde dadurch auf einen davor wartenden Motorroller geschoben wurde. Der Zusammenstoß war so heftig, dass der Roller mehrere Meter nach vorn geschleudert wurde.

Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, wurden die beiden anderen Beteiligten verletzt. Der Autofahrer musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

-------------------

Mehr aus Erfurt:

Erfurt: Senior sackt bewusstlos zusammen – Erfurterin reagiert heldenhaft!

Erfurt: Tunnel gesperrt! Autofahrer müssen HIER jetzt ausweichen

Hotel in Erfurt: Renitentes Pärchen liefert sich Duell mit Polizei – und beleidigt Beamte wegen deren Herkunft

-------------------

Zwei Anzeigen gegen Unfallfahrer

Die Beamten stellten beim Unfallverursacher erheblichen Alkoholgeruch fest – zu einem Test war er vor Ort nicht in der Lage. Er wurde zur Blutentnahme auf die Dienststelle gebracht, wo in der Folge auch sein Führerschein beschlagnahmt wurde.

+++ Corona in Thüringen: Saale-Holzland-Kreis meldet Premiere ++ Neuer Hotspot in Weimar! +++

Am Ende schaffte er doch einen Atemalkoholtest und erzielte ein Ergebnis von mehr als 1,1 Promille. Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrlässiger Körperverletzung gefertigt. (fno)