Zoopark Erfurt feiert seine Elefanten – und guckt gebannt auf Chupas Bauch

Thüringen, Erfurt: Die Elefanten Chupa (vorn) und Safari laufen durch ihr Freigehege im Thüringer Zoopark.
Thüringen, Erfurt: Die Elefanten Chupa (vorn) und Safari laufen durch ihr Freigehege im Thüringer Zoopark.
Foto: Martin Schutt/dpa

Erfurt. Mit einer kleinen Feier hat der Zoopark Erfurt am Dienstag die Elefantenhaltung gewürdigt.

Vor 60 Jahren war mit der Elefantenkuh Marina der erste Dickhäuter aus Afrika in den Zoopark Erfurt gebracht geworden.

Zoopark Erfurt: Warten auf den kleinen Elefanten

Sie wurde 45 Jahre alt und starb 2003 an Altersschwäche. Ihr Skelett kam 2018 wieder in den Zoo zurück und wird im alten Elefantenhaus gezeigt.

Inzwischen haben die grauen Riesen die beengten Verhältnisse verlassen: 2014 wurde eine neue Anlage mit großem Außenbereich für die Elefantenkühe „Safari“, „Csami“ und „Chupa“, sowie den Bullen „Kibo“ fertiggestellt.

------------------

Mehr aus Erfurt:

------------------

Das Jubiläumsjahr könnte für den Zoopark Erfurt noch eine Besonderheit bereithalten: Aktuell ist die Elefantenkuh Chupa hochschwanger. Nachwuchs könnte es dann schon bald geben – nach 22 Monaten Tragzeit. (dpa)