Erfurt: Einfach ekelig! Stadt kontrolliert Restaurants – und entdeckt DAS

In Erfurt wurden mehrere Restaurants kontrolliert und teilweise erhebliche Hygienemängel festgestellt!
In Erfurt wurden mehrere Restaurants kontrolliert und teilweise erhebliche Hygienemängel festgestellt!
Foto: imago images / Winfried Rothermel /Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt

Erfurt. Bei diesen Bildern aus Restaurants in Erfurt kann einem schon mal übel werden!

Das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt Erfurt hat bei Kontrollen schockierende Zustände in mehreren Restaurants festgestellt.

Erfurt: Schock nach Lebensmittel-Kontrolle – „desaströse Zustände“

Das Lebensmittelüberwachungsamt hat 1073 Restaurants in Erfurt im Jahr 2019 kontrolliert, das geht aus dem aktuellen Jahresbericht hervor.

Darin ist bei 138 der besuchten Betriebe allerdings von schweren Mängeln die Rede. Die Kontrolleure mussten hier mit „Betriebsschließungen, schriftlichen Anordnungen, Bußgeldverfahren und Strafanzeigen“ durchgreifen.

+++ Corona in Thüringen: Drastische Änderung am Flughafen Leipzig ab Samstag ++ Weimar zieht die Zügel an +++

Warum einigen Betrieben mit der Schließung gedroht werden musste, liest man sich besser mit leerem Magen durch!

Mäusebefall im Einkaufszentrum

Im Februar 2019 machte ein Fall im Thüringen-Park Schlagzeilen: Mäuse hatten dort mehrere Restaurants befallen, eine Fleischerei, ein Bäcker und ein Asia-Imbiss waren betroffen. Die Betriebe mussten zur Bekämpfung der Schädlinge mehrere Tage geschlossen werden – gegen die Betreiber wurden Bußgelder verhängt.

Mäuse in Imbiss im Thüringen-Park in Erfurt
Privat

+++ Thüringen: Jungs attackieren Bademeister im Freibad – als ein Gast einschreitet, eskaliert die Situation +++

Fischvergiftung nach Besuch im Sushi-Restaurant

Eine Mutter und ihr Sohn hatten Vergiftungs-Symptome nach Feierlichkeiten in einem Sushi-Restaurant. Wegen Juckreiz, Schwindel, Muskelschmerzen, Muskelkrämpfen, Umkehrung des Wärme- und Kälteempfindens und neurologische Beschwerden mussten beide im Krankenhaus behandelt werden.

+++ Hund „Rocky“ nach zehn Jahren wieder zu Hause in Erfurt – Frauchen macht sich Vorwürfe: „Wieso habe ich damals nicht...“ +++

Hygiene-Desaster bei Pizzalieferant

Bei einem Pizzalieferdienst entdeckten die Kontrolleure „desaströse hygienische Zustände in den Zubereitungs- und Nebenräumen“. Dazu zählten:

  • nicht betretbare Umkleideräume
  • kaputte Kühlgeräte
  • Altschmutzrückstände
  • schlecht gereinigte Bedarfsgegenstände
  • dreckiger Fußboden

Hinzu kam, dass sich Personal auch noch uneinsichtig bezüglich der Mängel zeigte. Ein Bußgeldverfahren wurde eingeleitet.

+++ Thüringen: Tierheim schlägt Alarm – „Stehen vor Katastrophe“ +++

Italienisches Restaurant ist „Wiederholungstäter“

Ein Italienisches Restaurants war bereits in den vergangenen Jahren immer wieder lebensmittelrechtlich straffällig geworden – eine Lehre schon der Betreiber jedoch nicht aus den Strafen zu ziehen, denn die Kontrolleure fanden erneut Hygienemängel vor.

Unter anderem wurde in der Küche ein großer Edelstahl-Behälter mit am Vorabend gekochter Pilz-Soße vorgefunden – laut Aussage des Kochs stand dieser über Nacht ohne Kühlung und Abdeckung dort. Im Regal unter der Arbeitsfläche lagen außerdem etwa 5 Kilo rohe Geflügelstücke – ebenfalls ungekühlt.

Im Kühlhaus neben der Küche wurde außerdem „mangelnde Warntrennung“ festgestellt: Lebensmittelbehälter mit vorgegarte Lebensmittel und rohes Fleisch und Fisch lagen dort teilweise ohne Abdeckung, teilweise sogar übereinander gestapelt auf dem Boden.

Zur Strafe gab es zwei Bußgelder.

+++ Thüringen: Nach brutaler Cuttermesser-Attacke in Gera – 15-Jähriger erwartet Urteil +++

Polizeieinsatz in China-Restaurant

Die Küche eines China-Restaurants war derart verdreckt (Geschirr vom Vortag im Spühlbecken, Fleisch und Nudeln ungekühlt gelagert etc.), dass der Betrieb laut Anordnung schließen sollte.

Die Betreiberin zeigte sich darüber jedoch derart uneinsichtig, dass die Situation eskalierte und sie die Kontrolleurin tätlich angriff und bedrohte. Erst als Polizei eingriff, konnte die Situation beruhigt werden. Neben der Betriebsschließung wurde ein Bußgeld in Höhe von 940 Euro verhängt.

Veterinäramt: „Standard mehrheitlich hoch“

Falls dir jetzt mächtig der Appetit vergangen ist, gibt es aber hier auch noch eine gute Nachricht!

+++ Zahlen aus Thüringen zeigen: Bei diesen Vereinen gibt es die meisten Fußball-Chaoten +++

Nach Einschätzung des Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamtes ist der Standard in den Erfurter Restaurants mehrheitlich hoch. Und in der großen Mehrheit der kontrollierten Restaurants lief ja zum Glück alles nach Hygienevorschriften oder konnte zumindest sofort behoben werden. (fno)