Erfurt: Mann genervt von Wespenplage – als die Kammerjäger kommen, wird alles noch schlimmer

Ein Mann aus Erfurt hatte mit einer Wespenplage zu Kämpfen und bestellte sich Kämmerjäger ins Haus. Doch dann folgte für ihn der Schlag.
Ein Mann aus Erfurt hatte mit einer Wespenplage zu Kämpfen und bestellte sich Kämmerjäger ins Haus. Doch dann folgte für ihn der Schlag.
Foto: imago images / GlobalImagens & imago images / Kickner

Ein Mann in Erfurt hatte in seinem Zuhause mit einem Wespennest zu kämpfen. Kein Wunder, denn im August haben nervigen Plagegeister ihre Hochzeit.

Um sich Abhilfe zu schaffen suchte sich der Mann aus Erfurt Hilfe bei Kammerjägern. Doch als sie kamen, wurde alles nur noch schlimmer.

Erfurt: Mann bestellt Kammerjäger, doch dann...

Wie die Polizei berichtet, bestellte sich der Mann über das Internet Kammerjäger zu sich nach Hause. Diese sollten ihn endlich von seiner Wespenplage befreien.

Am Montagabend erschienen die zwei Kammerjäger dann. Sie sprühten das Nest der Quälgeister in wenigen Sekunden ein. Für die kurze Arbeit verlangten sie dann mehrere Hundert Euro.

Der Mann weigerte sich so viel Geld für so wenig Arbeitsaufwand zu bezahlen. Die zwei Kammerjäger drohten ihm daraufhin mit einer Klage.

Mann aus Erfurt schaltet Polizei ein

Doch der 32-jährige Mann aus Erfurt ließ sich nicht einschüchtern und verständigte die Polizei. Noch bevor die Beamten am Ort des Geschehens eintrafen, flüchteten die fragwürdigen Kammerjäger.

-----------------

Mehr aus Erfurt:

-----------------

Die Polizei aus Erfurt ermittelt gegen die Unbekannten nun wegen Wucher und Nötigung. (kf)