Landtag Thüringen: Verdächtiges Pulver löst Großeinsatz aus – ER sollte es erhalten

Erfurt: Verdächtiger Brief im Thüringer Landtag Thüringen – die Feuerwehr war mit Schutzanzügen im Einsatz.
Erfurt: Verdächtiger Brief im Thüringer Landtag Thüringen – die Feuerwehr war mit Schutzanzügen im Einsatz.
Foto: imago images / Karina Hessland

Erfurt. Ein verdächtiger Brief mit einem hellgrauen Pulver hat am Mittwoch einen Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei im Landtag von Thüringen ausgelöst.

Das Schreiben sei an Dirk Adams, Minister des Thüringer Ministeriums für Migration, Justiz und Verbraucherschutz, adressiert gewesen, teilte die Landtagsverwaltung mit. An den früheren Grünen-Fraktionschef aus Thüringen ging am Mittwoch auch ein weiteres Schreiben, das im Ministerium ankam und keine Substanzen enthielt.

Thüringen: Grünen-Mitarbeiterin im Krankenhaus

Eine Fraktionsmitarbeiterin der Grünen, die das Schreiben im Landtag öffnete, wurde vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Erste Ermittlungen ergaben keine Hinweise auf eine akute Gefahr, teilte Landtagssprecher Fried Dahmen weiter mit.

-------------------

Mehr News aus Thüringen:

-------------------

Der MDR berichtete, dass es sich bei dem Pulver wahrscheinlich um Maisstärke handelte. Die Polizei erklärte dazu nur, das die Proben noch abschließend beim Landeskriminalamt und dem Robert Koch-Institut untersucht werden.

+++ Hund: Kleinkind (2) geht auf Hund zu – das endet dramatisch +++

+++ Rewe-Kundin bekommt Nachricht vom Supermarkt und ist außer sich: „Das ist nicht euer Ernst?“ +++

Thüringer Landtag: Feuerwehr in Schutzanzügen im Einsatz

Die Feuerwehr hatte vor dem Gebäude eine Dekontaminierungsstrecke errichtet und war in Schutzanzügen im Einsatz. „Die Sicherheit im Thüringer Landtag war zu keinem Zeitpunkt gefährdet“, erklärte Dahmen. Die Arbeitsabläufe in der Landtagsverwaltung Thüringen seien insgesamt von dem Zwischenfall nicht tangiert worden. (dpa)