Erfurt: Rentner (84) muss Führerschein abgeben – aber gab es den Unfall jemals?

Ein Rentner (84) aus Erfurt musste seinen Führerschein abgeben. Doch dafür gibt es aus seiner Sicht keinen Grund! (Symbolbild)
Ein Rentner (84) aus Erfurt musste seinen Führerschein abgeben. Doch dafür gibt es aus seiner Sicht keinen Grund! (Symbolbild)
Foto: dpa / Jonas Schöll

Erfurt. Ein Rentner (84) aus Erfurt musste seinen Führerschein abgeben – obwohl es dafür aus seiner Sicht keinen Grund gibt.

Dem 84-Jährigen aus Erfurt wird vorgeworfen, ein anderes Auto gerammt zu haben. Doch er ist sich sicher, dass es diesen Unfall nie gegeben habe.

Erfurt: Senior verliert seinen Führerschein – und zieht vor Gericht

Angeblich habe Herbert W. aus Erfurt beim Spurwechsel ein anderes Auto gerammt. Davon will der Senior aber nichts mitbekommen haben.

+++ Erfurt: „Nazi-Lkw“ auf Anger-Baustelle gesichtet – Stadt reagiert direkt: „Haben klargestellt, dass...“ +++

Die Staatsanwaltschaft sieht das aber anders und entzieht dem 84-Jährigen den Führerschein, berichtet die „Bild“-Zeitung.

--------------------

Mehr aus Erfurt:

--------------------

Gutachten könnte jetzt alles ändern

Doch das will Herbert W. so nicht hinnehmen. Er und sein Rechtsanwalt wollen gegen das Urteil vorgehen und haben auch einen Gutachter hinzugezogen. Der meint: Angeblich können die Schäden am Unfall-Auto gar nicht von dem Senior aus Erfurt kommen.

+++ Erfurt: Großbaustelle Anger – jetzt kommt es knüppeldick! +++

Der 84-Jährige hofft jetzt, seine Fahrerlaubnis doch noch wiederzubekommen. Da er am Rande der Stadt Erfurt wohnt, seien er und seine Frau darauf angewiesen. (fno)