Erfurt: Alarm im Landtag! Brief mit verdächtiger Substanz aufgetaucht

Die Polizei rückte am Mittwoch zum Thüringer Landtag in Erfurt aus, weil eine verdächtige Briefsendung eingegangen war! (Symbolbild)
Die Polizei rückte am Mittwoch zum Thüringer Landtag in Erfurt aus, weil eine verdächtige Briefsendung eingegangen war! (Symbolbild)

Erfurt:. 

Im Thüringer Landtag in Erfurt ist eine mysteriöse Briefsendung eingegangen. Feuerwehr und Polizei Erfurt mussten am Mittwoch ausrücken, weil darin eine verdächtige Substanz gefunden wurde.

Der Brief war wohl an einen Abgeordneten der Grünen adressiert.

Erfurt: Mysteriöse Sendung – Feuerwehreinsatz im Landtag

Gegen 11 Uhr am Mittwochvormittag wurden Polizei und Feuerwehr gerufen, da eine unbekannte Substanz in einer Sendung aufgetaucht war.

+++ Bodo Ramelow unterbricht Urlaub und macht dicken Fund – doch alle interessiert nur DAS +++

Nach ersten Tests konnte bereits ausgeschlossen werden, dass es sich weder um einen chemischen, noch um einen explosiven Stoff handelt, teilt die Polizei am Nachmittag mit.

------------------

Mehr aus Erfurt:

------------------

Absender „NSU 2.0“

Feuerwehr, Polizei und Spezialisten des Landeskriminalamts rückten gegen 13 Uhr wieder ab. Das Pulver wird nun in einem Labor getestet. Personen kamen nicht zu Schaden, der Landtag musste nicht evakuiert werden.

+++ Sturmtief Kirsten trifft Thüringen mit voller Wucht: Rekordböe bei Erfurt gemessen! +++

Laut Bericht des MDR Thüringen hatte sich das rote Pulver in einem Brief an Justizminister Dirk Adams (Grüne) befunden. Als Absender habe auf dem Umschlag: „NSU 2.0“ gestanden. (fno)