Erfurt: Mann verkauft Kinderwagen im Netz – er ahnt nicht, wer plötzlich vor seiner Tür steht

Ein Mann aus Erfurt wollte online einen Kinderwagen verkaufen. Doch bei der Übergabe kam es zu einer Überraschung. (Symbolbild)
Ein Mann aus Erfurt wollte online einen Kinderwagen verkaufen. Doch bei der Übergabe kam es zu einer Überraschung. (Symbolbild)
Foto: imago images / Westend61

Erfurt. Der Deal war klar: Am Freitag wollte ein 35-jähriger Privatverkäufer in Erfurt einen Kinderwagen im Wert von 900 Euro an seinen neuen Besitzer übergeben.

Doch der 25-jährige Kunde, ebenfalls aus Erfurt stammend, entpuppte sich nicht nur als Neuer, sondern auch als alter Besitzer des guten Stücks.

+++ Thüringen: Panzerbataillon bereitet sich auf Nato-Einsatz vor – und steht vor Herausforderungen +++

Erfurt: Mann entdeckt gestohlenen Kinderwagen im Internet wieder

Denn der 35-jährige Verkäufer war keinesfalls der rechtmäßige Besitzer des Kinderwagens. Ganz im Gegenteil: Er hatte den Wagen der Marke Knorr-Baby am 29. Juni aus dem Treppenhaus des 25-Jährigen gestohlen!

Nur durch einen glücklichen Zufall entdeckte der Erfurter auf einer Internetverkaufsplattform den Kinderwagen wieder. Ihm war sofort klar, was hier vor sich ging – und verständigte die Polizei.

+++ Erfurt: Stadt wird wegen DIESER Werbung kritisiert – doch eigentlich steckt etwas ganz anderes dahinter +++

Erfurt: Besitzer taucht mit Polizei bei Verkäufer auf

Gemeinsam mit zwei zivilen Polizisten begab sich der 25-Jährige am Freitagnachmittag zu der Adresse, an der der Verkauf des Kinderwagens stattfinden sollte.

Der Verkäufer war bereits polizeibekannt – und schaute nicht schlecht, als sich die Beamten zu erkennen gaben. Gegen ihn wird nun wegen Hehlerei ermittelt.

--------------------

Mehr aus Erfurt:

--------------------

Der 25-Jährige dagegen war zufrieden und bekam nach rund zwei Monaten seinen gestohlenen Kinderwagen wieder zurück. (at)