Erfurt: Mann kauft kaputten Bentley – und muss rund 12.500 Euro Gebühren zahlen

Ein Mann wollte beim Zollamt am Flughafen Erfurt nur einen Autokauf abschließen – doch dann wurde ihm ein fünfstelliger Gebührenbetrag aufgebrummt. (Symbolbild)
Ein Mann wollte beim Zollamt am Flughafen Erfurt nur einen Autokauf abschließen – doch dann wurde ihm ein fünfstelliger Gebührenbetrag aufgebrummt. (Symbolbild)
Foto: imago images / Ralph Peters; imago images / Sebastian Geisler (Montage: THÜRINGEN24)

Erfurt. Er wollte beim Zollamt am Flughafen Erfurt nur ein Dokument beantragen – doch dann wurde ihm ein fünfstelliger Gebührenbetrag aufgebrummt!

Der Mann hatte sich einen in Russland zugelassenen Bentley Flying Spur kaufen. Für die Zulassung in Deutschland benötigte der Mann aber noch eine Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Zoll in Erfurt. Doch ein Detail des Autoverkaufs wurde ihm dabei zum Verhängnis.

Erfurt: Mann will Bentley beim Zoll regeln – und muss fast 12.500 Euro nachzahlen

Denn als das Zollamt Erfurt am 2. September den Sachverhalt genauer unter die Lupe nahm, stellten die Beamten fest, dass noch Einfuhrabgaben in Höhe von rund 12.492 Euro für den Bentley fällig sind.

+++ Erfurt: Mann verkauft Kinderwagen im Netz – er ahnt nicht, welcher Kunde plötzlich vor seiner Tür steht +++

Der Grund dafür ist das Versäumnis des vorherigen Eigentümers des Bentley.

Wie Jessica Weigand, Sprecherin des Erfurter Hauptzollamts, gegenüber Thüringen24 erklärte, war der frühere Bentley-Besitzer mit dem in Russland zugelassenen Auto nach Deutschland gefahren – jedoch nicht mit der Absicht, den Wagen zu verkaufen.

Doch der Bentley erlitt während des Aufenthalts in Deutschland einen Motorschaden, weswegen sich der Besitzer kurzerhand dazu entschloss, den Wagen hierzulande zu verkaufen.

+++ Corona in Thüringen: Gesundheitsämter bekommen 4 Milliarden Euro – Linke fordert jetzt DAS +++

Bentley wurde zollrechtlich falsch abgefertigt

Damit ging der Bentley laut Zoll „in den hiesigen Wirtschaftskreislauf“ ein. Doch um den Deal zollrechtlich abzufertigen, hätte der Besitzer zum Zollamt gehen und den Wagen zur Einfuhr anmelden müssen, erklärt Sprecherin Weigand – aber genau auf diesen Schritt verzichtete er.

--------------------

Mehr aus Erfurt:

--------------------

Somit kamen auf das Luxusauto für den Mann aus Erfurt nochmal ein ganzer Batzen Geld obendrauf – die rund 12.500 Euro schwere Suppe auslöffeln muss nun der neue Eigentümer. (at)