Erfurt: Mann macht Foto von beliebter Figur – ein Detail macht wütend „traurig sowas“

Pittiplatsch gegenüber der Krämerbrücke in Erfurt: Ein Hingucker für viele Touristen.
Pittiplatsch gegenüber der Krämerbrücke in Erfurt: Ein Hingucker für viele Touristen.
Foto: imago images/Privat

Erfurt. Nick dachte sich nichts Schlechtes, als er am Montagabend über die Rathausbrücke in Erfurt schlendert. Dort hockt seit November 2017 Pittiplatsch bei jeder Witterung. Steuerrad in der Hand, Matrosenhut auf dem Kopf – so schaut Pitti in Richtung Krämerbrücke.

Weil Nick die kleine Figur nicht im Regen sitzen lassen möchte, legt er ihr einen Regenschirm in den Arm und knipst ein Foto. Seinen lustigen Schnappschuss stellt er in eine Facebook-Gruppe für Menschen aus Erfurt. Die Reaktionen, die dadurch hervorgerufen werden, sind nicht nur positiv.

Erfurt: Pittiplatsch mit Regenschirm – doch ein Detail empört die User

„Mir ging es eigentlich nur um den Regenschirm. Das sah so süß aus – Pitti mit Schirm“, erklärt Nick im Gespräch mit Thüringen24. Er mag die Landeshauptstadt und besonders die Kika-Figuren, die überall im Stadtbild auftauchen .

Was er nicht erkennt: Die Bank in Erfurt, auf der Pittiplatsch sitzt, ist beschmiert worden. Darauf lautet der erste Kommentar: „Immer diese blöden Sprayer... traurig sowas.“ Eine andere Userin schreibt: „Pitti mit Schirm, voll süß. Aber die Schmierereien gehen gar nicht. Unmöglich.“

Eine Frau hat einen besonderen Einfall: „Es ist ein schönes Bild! Pitti denkt wahrscheinlich: Ich weiß, wer es war, doch kann es nicht sagen!“

______________

Mehr zum Thema:

Erfurt: Zuwachs in der Innenstadt! SIE warten jetzt auf dich

Erfurt: Pittiplatsch nicht mehr allein – neue Sandmann-Figuren an Krämerbrücke enthüllt

Thüringen-Experte verrät: Ein echter DDR-Klassiker entstand im Freistaat – „Einer der erfolgreichsten Filme“

______________

„Wir wollten einfach nur ein schönes Bild, Pitti mit Schirm, machen“

Nick gibt hingegen zu: „Mir sind die Schmierereien vor Ort gar nicht aufgefallen, wir wollten einfach nur ein schönes Bild, Pitti mit Schirm, machen.“ Erst nach den ersten negativen Kommentaren habe er auf die Schmierereien geachtet. Dennoch findet auch er es sehr schade, dass „Graffiti-Sprayer überall ihre Spuren hinterlassen.“

Doch ausschließlich negativ sind die Kommentare nicht. So fragt eine Userin aus Erfurt: „Ich glaube Nick wollte uns das Bild wegen des Regenschirms zeigen. Die Schmierereien sind doof, ja! Aber warum legt ihr nicht den Fokus auf das Schöne anstatt immer zu nölen?“ (mb)