Erfurt: Mann will Paket abgeben – jetzt ermittelt die Polizei gegen ihn

Der Mann wollte bei einem Kiosk sein Paket loswerden, stattdessen wird jetzt gegen ihn ermittelt. (Symbolbild)
Der Mann wollte bei einem Kiosk sein Paket loswerden, stattdessen wird jetzt gegen ihn ermittelt. (Symbolbild)
Foto: imago images / Ina Fassbender

Erfurt. Es ist ein praktischer Service, den viele Kioske anbieten: Hier können Pakete abgegeben und teils auch abgeholt werden. Somit spart sich der Absender oder eben Empfänger einen langen weg zur nächsten Post-Filiale.

Dieses Angebot wollte offensichtlich auch ein 26-Jähriger am späten Freitagabend in Erfurt nutzen. Doch statt sein Paket loszuwerden, kassierte er eine Tracht Prügel.

Erfurt: Mann (26) will Paket abgeben und kassiert Prügel

Kurz vor Mitternacht tauchte der junge Mann bei einem Kiosk in der Erfurter Innenstadt auf. Für den 61-jährigen Ladenbesitzer deutlich zu spät: Er weigerte sich, das Paket anzunehmen.

Da Worte keine Lösung brachten, flogen recht schnell die Fäuste. „Man schlug sich unter anderem mit einem Standaschenbecher“, beschreibt die Polizei den handfesten Konflikt. Beide Männer erlitten leichte Verletzungen.

_____________

Mehr Themen aus Erfurt:

_____________

Der 26-Jährige wurde zur Versorgung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung. (mb)