Erfurt: Es wird laut – Straßenzüge erhalten Facelift

Erfurt: Schon bald wird eine Neugestaltung in der Stadt für Lärm sorgen. (Symbolbild)
Erfurt: Schon bald wird eine Neugestaltung in der Stadt für Lärm sorgen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Karina Hessland

Erfurt. Ab kommender Woche wird die Stadt Erfurt Arbeitsmaßnahmen durchführen, sodass es an mehreren Stellen laut wird. Die Straßenzüge sollen nämlich ein Facelifting erhalten.

Die Neugestaltung soll bis Dezember andauern. Während der Zeit ist mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen.

Erfurt: Arbeitsmaßnahmen werden für Lärm sorgen

Wer sich ab Montag durch Erfurt bewegt, der wird auf Lärm und Verkehrseinschränkungen stoßen. Konkret betroffen sein wird die Krämpfervorstadt, denn dort sollen neue Bäume nachgepflanzt werden. Das teilte die Stadt am Mittwoch in einer Pressemitteilung mit.

+++ Erfurt: Frau bei Unfall mit Bus schwer verletzt – Kinder unter Schock +++

Ab Montag werden die Maßnahmen der Stadt in der Schlachthofstraße beginnen, welche in der ersten Novemberwoche abgeschlossen sein sollen. In der letzten Oktoberwoche sollen dann auch in der Iderhoffstraße die Grabungen beginnen.

Anfang November werden in der Röntgenstraße ebenfalls neue Bäume gepflanzt. Die Grabungen in der Reißhausstraße, der Geschwister-Scholl-Straße, der Rathenaustraße, der Jonny-Schehr-Straße sowie der Altonaer Straße und Ruhrstraße beschließen die Maßnahme. Durch die Bepflanzungsmaßnahme wird es nicht zu Lärm sondern auch teilweise zu Sperrungen unter anderem von Gehwegen und Parkplätzen kommen.

---------------------------

Mehr News:

Erfurt: Comeback in der Stadt! Bald sind SIE wieder da

„In aller Freundschaft – die jungen Ärzte“: Schauspieler zeigt, was passiert, wenn die Kameras aus sind

Corona in Thüringen: Thüringen zieht bei neuen Maßnahmen mit ++ Ramelow alarmiert: „hellwach“ ++

---------------------------

„Zukunftsweisende“ Maßnahme

Die Maßnahme ist „pilothaft“ und wird im Rahmen des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)-Forschungsprojekts „HeatResilientCity“ (HRC) durchgeführt. Der Stadt zufolge sei sie „zukunftsweisend“. So würden „Bäume gepflanzt, die den künftigen klimatischen Rahmenbedingungen bezüglich Trocken- und Hitzestress, verbunden mit einer weiterhin notwendigen Frostresistenz, gewachsen sind.“

---------------------------

Das ist die Stadt Erfurt:

  • wurde 724 erstmals urkundlich erwähnt
  • ist die Landeshauptstadt von Thüringen
  • ist mit 214.000 Einwohnern auch die größte Stadt in Thüringen
  • Sehenswürdigkeiten: Krämerbrücke und Erfurter Dom
  • besteht aus 53 Stadtteilen
  • Oberbürgermeister ist Andreas Bausewein (SPD)

---------------------------

Das seien zum Beispiel Dreispitz-Ahorn, Chinesische Wildbirne, Rebona-Ulme und Blasenesche. In der Iderhoffstraße werden vor allem Großsträucher gepflanzt. Insgesamt sollen 50 Bäume und Sträucher gepflanzt werden. Die Maßnahmen werden durch Fördermittel des Bundes BMBF sowie durch Mittel aus dem sogenannten Baumfonds finanziert.