Erfurt: SO entsteht ein See mitten in der Stadt – erste Bilder veröffentlicht

Erste Bilder aus der Luft zeigen, wie sich Erfurt verändert.
Erste Bilder aus der Luft zeigen, wie sich Erfurt verändert.
Foto: privat

Erfurt. Grüne Veränderungen in Efurt werfen ihre Schatten voraus – Bundesgartenschau sei Dank! Doch für die BuGa soll Erfurt nicht nur kurzzeitig grüner, sondern auch darüber hinaus zur grünen Oase werden.

Dafür entsteht derzeit ein riesiges Baggerloch, das im Norden von Erfurt – und es macht Lust auf mehr! Beeindruckende Drohnenbilder zeigen die Ausmaße des zukünftigen Sees inmitten der Geraaue aus der Luft.

+++ Lost Place begeistert die Erfurter – dahinter stecken 135 Jahre Geschichte +++

Erfurt: In der Stadt entsteht ein neuer See – so grün soll der Norden werden

Die Drohnenbilder aus Erfurt zeigen zuerst mal eine große Baustelle. Schaut man genauer hin, so sieht man, dass die Teichfolie in dem riesigen Baggerloch augenscheinlich schon verlegt wurde. Das zeigt die riesige Pfütze, die dort entstanden ist, wo einmal richtig viel Wasser sein soll.

Der baldige See schlängelt sich um ein altes Lagerhaus, das zu einem Café umgestaltet werden soll. Ringsum wachsen viele Bäume, die erahnen lassen, wie es hier mal aussehen wird. Doch was hat es mit diesem Mega-Projekt auf sich?

+++ Corona in Erfurt: Mann rechnet mit Querdenkern ab – „Feinde unserer Demokratie” +++

Erfurt: Das steckt hinter dem grünen Bauprojekt

De See ist ein Teil des neu entstehenden Landschaftsparks „Geraaue“: Durch dem rund acht Kilometer langen und 60 Hektar großen Grünzug wird der Erfurter Norden mit der historischen Innenstadt verbunden.

Dafür werden vom Nordpark bis zum Kilianipark die bereits bestehende Grünanlagen erweitert und aufgewertet. Außerdem soll es einen Waldspielplatz, eine Skaterbahn Freiflächen geben.

--------------

Das ist die Stadt Erfurt:

  • wurde 724 erstmals urkundlich erwähnt
  • ist die Landeshauptstadt von Thüringen
  • ist mit 214.000 Einwohnern auch die größte Stadt in Thüringen
  • Sehenswürdigkeiten: Krämerbrücke und Erfurter Dom
  • besteht aus 53 Stadtteilen
  • Oberbürgermeister ist Andreas Bausewein (SPD)

------------------

Damit das Ganze leicht vorzustellen ist, hat der Erfurter Stefan Sauer das Areal mit seiner Drohne überflogen. Die sehenswerten Aufnahmen zeigte er in einer Erfurt-Gruppe bei Facebook.

So reagieren die Erfurter auf den neuen See

Manche Anwohner sorgen sich dort, dass der grüne Aufschwung des Erfurter Nordens nur bis nach der BuGa anhalten wird. „Überflüssig, da jetzt ein Gondelteich hinzuknallen. Jetzt für diesen Bugablödsinn wird sinnlos Geld verbraten. Und nach der Buga lässt man wieder alles verrotten?“

-----------------------------

Mehr Themen aus Erfurt:

-----------------------------

Bei anderen Erfurtern sorgt das Mega-Baggerloch allerdings für Vorfreude: „Ich finde es geil, in der Stadt einen See zu haben“, kommentiert ein Nutzer. (vh)