Erfurt: Hier findet die erste Pandemie-Messe Deutschlands statt – und das mitten im Corona-Lockdown

Foto: Hendrik Schmidt/dpa

Erfurt. Keine Veranstaltungen, keine Menschenansammlungen – der Lockdown im November hat das öffentliche Leben in Thüringen wieder weitgehend eingeschränkt. Doch in Erfurt darf nun doch eine Veranstaltung starten.

Mitten im Lockdown eröffnet in Erfurt eine Messe – aus einem ganz bestimmten Grund!

Erfurt: Diese Messe kann trotz Lockdown eröffnen

124 Austeller präsentieren am Donnerstag und am Freitag ihre Angebote in der Messehalle in Erfurt – 119 Austeller vor Ort und fünf werden digital zugeschaltet.

+++ HIER geht's zu den neuesten Corona-News aus Thüringen! +++

Das Thema ist enorm wichtig: Es geht um Infektionsschutz! Auf der Fachmesse „pro.vention“ werden Produkte vorgestellt, die dem Schutz vor dem Corona-Virus dienen sollen.

Themen der Messe sind unter anderem:

  • Infektionsschutz und Desinfektion
  • Luftfilteranlagen/ Luftreinigung
  • Corona Tests und Testsysteme
  • Technik und Software zur Durchführung von digitalen Meetings und Veranstaltungen

Nach Angaben der Organisatoren ist es die erste Fachmesse bundesweit, die sich explizit mit Pandemieschutz beschäftigt.

---------------------

Mehr Themen:

---------------------

Sicherheitsmaßnahmen enorm hoch – spezielle Schleusen am Eingang

Um die Messe durchführen zu können, mussten auch die Veranstalter der „pro.vention“ ein Hygienekonzept vorlegen. Neben eines Wegeführungsplanung, um den Abstand zwischen den Besuchern zu ermöglichen, werden die Hallen regelmäßig gelüftet, daneben herrscht auf dem gesamten Gelände Maskenpflicht.

+++ Erfurt: Uni-Professor hat Sex mit Studentin – jetzt gibt es ein überraschendes Urteil +++

An den Besucher- und Ausstellereingängen werden außerdem spezielle Schleusen installiert, die Fieber messen, prüfen ob ein Mund-Nasen-Schutz getragen wird und die Hände desinfiziert werden. (fno)